Connect with us

Sportler

Jan Ullrich Vermögen

Jan Ullrich Vermögen und Einkommen
Geschätztes Vermögen:9,5 Millionen €
Alter:46
Geboren:02.12.1973
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Radrennfahrer
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Jan Ullrich ist einer der erfolgreichsten Radrennfahrer, die Deutschland je hervorgebracht hat. Er schaffte es als erster und bislang einziger Deutscher, die Tour de France zu gewinnen. Mit einem Ruhepuls von 30 bis 35, einem Lungenvolumen von 6 Litern und einer Herzgröße von 1200 Millilitern galt er als kleines sportmedizinisches Wunder und Jahrhunderttalent.

Dass Ullrich die Tour de France nur einmal gewann, lag nicht zuletzt an seinem amerikanischen Rivalen Lance Armstrong, dessen Siege jedoch im Nachhinein wegen Dopings aberkannt wurden.

Allerdings geriet Ullrich gegen Ende seiner Karriere selbst ins Visier der Dopingfahnder, als man seinen Namen auf der Abnehmerliste des spanischen Doping-Arztes Eufemiano Fuentes fand. Später legte Ullrich ein Teilgeständnis ab. Jedoch durfte er seinen Tour de France-Titel behalten.

Nach dem Ende seiner Karriere machte Ullrich immer wieder mit negativen Schlagzeilen im Zusammenhang mit Alkohol und Drogen auf sich aufmerksam.

Frühes Leben

Jan Ullrich wurde in Rostock geboren, wo er in schweren Familienverhältnissen aufwuchs. Sein Vater war ein gewalttätiger Trinker, der die Familie verließ, als Ullrich zehn Jahre alt war.

Umso bemerkenswerter ist der Aufstieg, den Ullrich als Radrennfahrer hinlegte. Mit nur neun Jahren gelang es ihm, ein von seiner Schule organisiertes Radrennen zu gewinnen. Ein Jahr später gewann er sein erstes Rennen für die SG Dynamo Rostock.

Durch weitere Erfolge wurde schließlich das DDR-Leistungssportsystem auf Ullrich aufmerksam, das ihn gezielt förderte und einen Wechsel an die Kinder- und Jugendsportschule des SC Dynamo Berlin ermöglichte. 1987 gewann er die DDR-Schülermeisterschaft im Bahnvierer, 1988 die DDR-Jugendmeisterschaft im Straßenradfahren und 1990 die DDR-Jugendmeisterschaft im Punktefahren.

Nach der Wiedervereinigung zog es Ullrich in den Westen, wo er erste Erfolge als Amateur feierte, darunter der Gesamt-Weltcup der Amateure, die Rad-Bundesliga und Rundfahrtssiege bei der tschechischen Bohemia-Tour und der australischen Pacific Power Commonwealth Bank Cycle Classic. Zudem wurde er 1993 zum deutschen “Radsportler des Jahres” gewählt

Karriere

1996 unterschrieb Jan Ullrich seinen ersten Profivertrag beim Team Telekom. Bei seiner ersten Tour de France im Jahr 1996 gelang Ullrich sein erster Etappensieg beim Zeitfahren. In der Gesamtwertung landete er auf Rang zwei hinter seinem dänischen Teamkollegen Bjarne Riis.

Schon im folgenden Jahr gelang Ullrich der große Durchbruch mit dem Gewinn der Tour de France. In Deutschland wurde ihm dafür der Titel “Sportler des Jahres” verliehen.

In den kommenden Jahren hatte Ullrich in der Vorbereitung auf die Tour de France immer wieder mit Krankheiten und Verletzungen zu kämpfen. Kritiker warfen ihm mangelnde Fitness vor. Trotzdem belegte Ullrich 1998 den zweiten Rang hinter Marco Pantani. 1999 gewann er die Vuelta a Espana sowie die Zeitfahr-WM.

Im Jahr 2000 kam es bei der Tour de France erstmals zu einem Aufeinandertreffen zwischen Jan Ullrich und Lance Armstrong. Am Ende musste sich Ullrich mit dem zweiten Platz begnügen. Dafür gewann er im gleichen Jahr das Straßenrennen der Olympischen Spiele in Sydney und übernahm als erster Deutscher die Führung der UCI-Radsport-Weltrangliste.

In den Jahren 2001 und 2003 ereilte Ullrich erneut das Schicksal, bei der Tour de France lediglich den zweiten Platz hinter seinem ewigen Rivalen Lance Armstrong zu belegen. Immerhin gelang ihm im Jahr 2003 der erste Etappensieg bei einer Tour de France seit 1998.

Zudem wurde er von der Deutschen Olympischen Gesellschaft für seine Reaktion auf den Sturz seines Kontrahenten Lance Armstrongs mit der Fair-Play-Plakette ausgezeichnet. Anstatt den Sturz für einen Angriff zu nutzen, ließ er Armstrong zu sich aufschließen. Am Ende des Jahres wurde Ullrich erneut Sportler des Jahres.

Im Jahr 2004 gewann Ullrich die Tour de Suisse. Bei der Tour de France belegte er trotz Erkältungsproblemen den vierten Platz. 2005 schaffte er noch einmal den dritten Platz. Im Jahr 2006 wurde er dann wegen Dopingvorwürfen in Zusammenhang mit dem Fuentes-Skandal von der Tour de France ausgeschlossen. Der Ausschluss läutete gleichzeitig das Ende von Ullrichs Karriere ein, welches er Anfang 2007 bekanntgab.

Highlights der Karriere

Das Highlight in Jan Ullrichs Karriere war der Sieg bei der Tour de France im Jahr 1997. Durch den Sieg wurde Ullrich zu einem der populärsten Sportler Deutschlands. Gleichzeitig erlangte der Radsport und speziell die Tour de France eine nie dagewesene Popularität.

Berühmte Zitate

“Ich war lange genug Zweiter, jetzt ist mal wieder ein Tour-Sieg fällig.”

“Ich habe niemals in meiner Karriere einen anderen Rennfahrer betrogen. Das ist Fakt.”

“Ab dem Tag war nichts mehr, wie es vorher war. Wie es dazu kommen konnte, weiß ich allerdings bis heute nicht.” (Jan Ullrich zu seiner Suspendierung kurz vor der Tour de France 2006)

Erstaunliche Fakten

Ullrich ist der erste und einzige Deutsche, dem es bisher gelang, die Tour de France zu gewinnen
Mit nur dreiundzwanzig Jahren war Jan Ullrich einer der jüngster Gewinner der Tour de France
In Ullrichs Wahlheimat Merdingen ist eine Straße nach ihm benannt

War dieser Artikel hilfreich?

Geschätztes Vermögen:9,5 Millionen €

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär