Connect with us

Fußballer

Reiner Calmund Vermögen

Reiner Calmund Vermögen und Einkommen
Vermögen:12 Millionen €
Alter:71
Geboren:23.11.1948
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Fußballer
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Reiner Calmund ist ein früherer Funktionär im Fußball, der inzwischen als Medienfigur bei diversen Aktivitäten seine Popularität über den Sport hinaus ausgebaut hat. Nach einem frühen Ende seiner Karriere als Amateurspieler wurde er Jugendtrainer, ab 1976 Jugendleiter bei Bayer Leverkusen, später Manager. 1999 wurde er dessen Geschäftsführer bis 2004. Seitdem ist er in diversen Genren bei öffentlichen Auftritten zu erleben, von Lesungen aus seiner Biographie bis zu Teilnahmen an Kochshows.

Frühes Leben

Rainer Calmund wuchs in relativ einfachen Verhältnissen auf, erlernte den Beruf des Außenhandelskaufmanns und studierte erfolgreich Betriebswirtschaft. Als Fußballer war er bis ins Jahr 1966 bei der SpVg Frechen 20 aktiv, ehe ihn eine Schulterverletzung stoppte. Hernach wurde er Jugendtrainer und gewann mit dem Club die Mittelrheinmeisterschaft der B-Junioren. Weitere Stationen im unterklassigen Fußball als Co-Trainer folgten, ehe er ab 1976 beim TSV Bayer 04 Leverkusen Jugendleiter sowie Stadionsprecher in Personalunion wurde. Schon bald übernahm er aber auch die Stelle als Manager der Profifußballer, wobei ihn sein unheimliches Geschick bei Verpflichtungen lange Zeit auszeichnete.

Karriere

In seiner Zeit als Manager gewann der Club 1988 den UEFA-Pokal, 1993 den DFB-Pokal und zog 2002 ins Finale der Champions League ein, welches nur knapp mit 1:2 gegen Real Madrid verloren wurde. Außerdem erreichte der Club in der Zeit des Wirkens von Reiner Calmund etliche Vize-Meisterschaften in der Bundesliga, schrammte gleich zweimal nur knapp am Gewinn der Deutschen Meisterschaft vorbei, als man erst am letzten Spieltag dieses Rennen verlor.

Daneben geht die intensive sportliche Verbindung von Bayer Leverkusen nach Brasilien auf ihn zurück. So holte er etliche später namhafte Spieler aus Südamerika, die in ihrer Zeit bei Bayer Leverkusen zu Weltstars reiften, wie u. a. Paulo Sergio, Lucio, Ze Roberto oder Jorginho. Außerdem bewies er im Zuge der deutschen Wiedervereinigung, dass er der Konkurrenz oft voraus war und gleich mehrere Stars des DDR-Fußballs für Bayer Leverkusen verpflichten konnte, allen voran Ulf Kirsten, der bis zum Ende seiner Karriere bei Bayer Leverkusen blieb. Aber auch mit Transfers von verdienten deutschen Spielern gegen Ende ihrer Karriere bewies Reiner Calmund oft ein glückliches Händchen. Hier sind Bernd Schuster, Rudi Völler oder Michael Ballack zu nennen, die hier ihre Karriere ausklingen ließen, nicht ohne noch einiges an Leistung für den Werksclub bieten zu können.

Sein Rücktritt als Manager von Bayer Leverkusen erfolgte im Jahr 2004 angeblich aus gesundheitlichen Gründen. Tatsächlich wurde im Jahr 2006 publik, dass es zu Unregelmäßigkeiten bei Zahlungen an Spielerberater gekommen war, die diese Trennung zur Folge hatten.

Im weiteren Verlauf seines Lebens ließ Calmund nie ganz vom Fußball los, als Manager fand er aber keine Anstellung mehr. So wurde er 2005 in den Aufsichtsrat von Fortuna Düsseldorf gewählt, war Botschafter der WM 2006 für Menschen mit Behinderung. Er betrieb unter calli.tv eine wöchentliche Kolumne zur Bundesliga, wurde Beirat beim österreichischen Club SK Austria Kärnten und auch bei Dynamo Dresden. Seit 2017 wird er – neben vielen weiteren TV-Auftritten – wieder regelmäßig der Fußballöffentlichkeit gezeigt, weil er beim Pay-TV-Sender sky als Experte tätig ist. Seine oft nicht endenden wollenden Ausführungen im rheinischen Singsang brachten ihm eine außerordentliche Popularität in Deutschland ein, wenn auch viele Beobachter bei ihm die inzwischen mangelnde Expertise im Fußballbereich beklagen.

Highlights der Karriere

Sportlich gesehen war der Gewinn des UEFA-Pokals durch Bayer Leverkusen mit ihm als Manager der größte Erfolg. Dennoch darf man auch die vielen sehr gelungenen Transfers als die eigentlichen Erfolge von Reiner Calmund nicht außer Acht lassen. In seiner Hochphase hatte er das berühmte Näschen dafür, kommende Weltstars noch für relativ kleines Geld zu verpflichten. Zudem war er als vollschlanker, rheinischer Gemütstyp lange Zeit das menschliche Aushängeschild des ansonsten als eher grau empfundenen Werksclubs Bayer Leverkusen, das dem Verein viele Sympathien brachte.

Berühmte Zitate

“Nicht die Großen fressen die Kleinen, sondern die Schnellen die Langsamen.”

“Bevor wir für einen Torwart 15 bis 20 Millionen Mark bezahlen, stelle ich mich selbst ins Tor.”

“Freundschaften zählen für mich sehr, aber nicht in diesem Geschäft. Ich habe Jürgen Gelsdorf vor die Tür gesetzt, der war sogar mein Trauzeuge.”

“Jetzt stehen die Chancen 50:50 oder gar sogar 60:60.”

“Wichtig ist, dass wir auch kämpferisch überzeugen und nicht nur Eiskunstlaufen machen.”

Erstaunliche Fakten

Eine Zeitlang gab es Reiner Calmund auch im Computerspiel Second Life, wo er eine eigene Insel, die Calli Island, bewohnte.

2008 wollte er im Rahmen der Aktion Iron Calli mit Unterstützung des Ausdauerspezialisten Joey Kelly entscheidend abnehmen. Der Verlust von über 30 kg Körpergewicht machte es ihm möglich, seinen ersten Halbmarathon in unter 4 Stunden zu absolvieren.

Reiner Calmund ist in dritter Ehe verheiratet und hat fünf Kinder aus seinen ersten beiden Ehen. Mit seiner jüngsten Ehefrau apoptierte er ein Mädchen aus Thailand.

Seine Autobiographie veröffentlichte er 2008 unter dem Titel “Fußballbekloppt!”

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär