Connect with us

Fußballer

Oliver Kahn Vermögen

Oliver Kahn Vermögen und Einkommen
Vermögen:76 Millionen €
Alter:50
Geboren:15.06.1969
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Fußballer
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Oliver Kahn war Fußballprofi beim Karlsruher SC und beim FC Bayern München, mit dem er zahlreiche Titel gewann. Zudem spielte er 86 Mal für die deutsche Nationalmannschaft. Seit dem Karriereende ist er als TV-Experte und Unternehmer tätig. Ab 2020 wird er Vorstandsmitglied bei seinem früheren Club FC Bayern München.

Frühes Leben

Oliver Kahn kam als Sohn des früheren Bundesligaspielers Rolf Kahn im Sommer 1969 zur Welt. Damit waren die Weichen früh gestellt, dass auch Oliver Kahn sich dem Fußball zuwenden würde. Schon im Alter von 6 Jahren trat er dem Karlsruher SC bei, wo er bis 1987 in der Jugend seine Ausbildung als Torwart erhielt. Von 1987 an begann dann seine Karriere als Profi beim Karlsruher SC.

Karriere

Sein Debüt als Profi erlebte Oliver Kahn bei seinem ersten Bundesligaspiel Ende 1987. Es dauerte aber noch bis 1990, bis er zum Stammtorwart des Karlsruher SC wurde. Hier stand er auch beim sogenannten “Wunder vom Wildpark” im Tor, als sein KSC den FC Valencia mit 7:0 besiegte. 1994 wechselte er dann für 4,6 Millionen DM zum FC Bayern München, wo er sofort Stammtorhüter wurde, was er dort bis zum Ende seiner Karriere 2008 blieb. Insgesamt kommt Oliver Kahn auf 557 Einsätze in der Bundesliga.

Eine wichtige Rolle spielte er auch in der Nationalmannschaft von Deutschland. Hier war er seit 1993 Teil des Teams, wurde aber erst mit der EM 2000 zum Stammtorhüter. So nahm er zwar an vier Weltmeisterschaften zwischen 1994 und 2006 teil, war aber nur einmal (2002) Stammtorhüter. Dass er seinem ewigen Rivalen Jens Lehmann vor dem Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen Argentinien viel Glück wünschte, brachte dem als verbissen geltenden Oliver Kahn viel Sympathien ein. Sein letztes Spiel für die Nationalmannschaft war dann das Spiel um Platz 3, das Deutschland mit 3:1 in Stuttgart gegen Portugal gewann.

Zwei Jahre später beendete er auch seine Karriere als Vereinsspieler und wurde rasch, im selben Jahr 2008 nämlich noch, TV-Experte beim ZDF. Eine Tätigkeit, die er bis heute ausübt. In dieser gewann er mit zunehmender Lockerheit weitere Sympathien auch jenseits jener von Fans des FC Bayern München. Zuvor hatte Kahn als ausgemachtes Feindbild vieler Fans anderer Clubs gegolten.

Daz kamen weitere Aktivitäten wie eine Torwart-Show im chinesischen Fernsehen, eine eigene Torhüterschule, die vor allem im Nahen Osten vertreten ist sowie Tätigkeiten als Testimonial für diverse Firmen. Neben einem abgeschlossenen Studium an einer Privatuniversität im Bereich Management bildete er sich auch durch etliche eigene unternehmerische Vorhaben weiter.

Ein Angebot des FC Schalke 04, dort als Manager einzusteigen, lehnte er 2009 ab. Stattdessen wird er mit Beginn des Jahres 2020 in den Vorstand des FC Bayern München aufsteigen. Dort erwartet man von ihm, die durch den Weggang von Uli Hoeneß entstandene Lücke im Bereich der Schnittstelle zwischen sportlichem und wirtschaftlichem Know-How, wie es Uli Hoeneß verkörperte, zu schließen. Da er in den langen Jahren seiner Tätigkeit als TV-Experte auch rhetorisch ein höheres Niveau erreichte, trauen ihm viele hier eine erfolgreiche Tätigkeit zu.

Highlights der Karriere

In seiner aktiven Zeit gewann er etliche Titel. Insgesamt waren es acht Deutsche Meisterschaften, sechs Siege im DFB-Pokal, dazu der UEFA-Pokal 1996 und im selben Jahr der Titel als Europameister. Hierbei kam er allerdings zu keinem Einsatz. 2002 wurde Oliver Kahn Vize-Weltmeister mit der deutschen Nationalmannschaft und zum Spieler des Turniers in Japan und Südkorea gewählt. Dies gelang ihm als erster Torhüter überhaupt.

Individuelle Auszeichnungen erhielt er zudem ebenfalls etliche. Dreimal wurde er zum Welttorhüter des Jahres ernannt, viermal zum UEFA-Torhüter des Jahres, womit er den Rekord in dieser Wertung innehat. Dazu belegte er – ebenfalls ungewöhnlich für einen Torhüter, bei der Wahl zum Fußballer des Jahres 2002 den 2. Platz.

Wichtigster Titel in seiner Karriere war aber sicher der Gewinn der Champions League 2001, als er im Elfmeterschießen gegen den FC Valencia mehrere Elfmeter parierte und so zum Matchwinner avancierte. Zwei Jahre zuvor hatte er die wohl bitterste Niederlage seiner Karriere mit dem 1:2 gegen Manchester United erlitten. Wobei unklar ist, ob das verlorene WM-Finale von 2002 nicht noch stärker an ihm nagte. Im selben Jahr des Titelgewinns in der Champions League gewann Oliver Kahn auch den Weltpokal 2001.

Berühmte Zitate

“Das sind Jahrhundertspieler, wie sie höchstens alle 50 Jahre mal vorkommen.”

“Der Trainer hat gesagt, wir sollen uns am Gegner festbeißen. Das habe ich versucht zu beherzigen”

“Das einzige Tier bei uns zu Hause bin ich.”

“Krisen gibt es im Krankenhaus auf der Intensivstation oder im Nahen Osten, aber nicht im Fußball.”

“Das Einzige, was mich wirklich interessiert, ist: Was kann man tun, um erfolgreich zu sein?”

Erstaunliche Fakten

Sein Spitzname lautet “Titan”, der ihm von der Boulevard-Presse verliehen wurden. Die Leipziger Popgruppe “Die Prinzen” veröffentlichte einen Song mit dem Titel “Olli Kahn”. Während seiner Zeit als aktiver Spieler sorgte er für eine ganze Reihe Aufsehen erregender Eskapaden. So deutete er einmal einen Biss in den Hals von Heiko Herrlich an und sprang in Kung-Fu-Manier nur knapp an Stephane Chapuisat vorbei. Zudem erzielte er in einer Partie gegen Hansa Rostock ein Tor mit den Händen, als er den Ball in Torhütermanier ins gegnerische Tor boxte – was mit glatt Rot bestraft wurde.

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär