Connect with us

Fußballer

Niko Kovac Vermögen

Niko Kovac Vermögen und Einkommen
Geschätztes Vermögen:50 Millionen €
Alter:33
Geboren:14.01.1987
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Fußballer
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Niko Kovac ist ein in Deutschland geborener kroatischer ehemaliger Fußballspieler und aktueller Fußballtrainer. In seiner aktiven Karriere spielte er neben anderen Clubs für Hertha BSC, Bayer Leverkusen und den FC Bayern München sowie für die Nationalmannschaft von Kroatien. Deren Trainer wurde er nach seiner aktiven Karriere, bevor er Eintracht Frankfurt und den FC Bayern München coachte.

Frühes Leben

Seine Eltern stammen aus Kroatien, von wo aus sie nach Berlin auswanderten. Dort zogen sie in den Stadtteil Wedding. In einem dort ansässigen Fußballverein, Rapid Wedding, machte Niko Kovac seine ersten Schritte als Vereinsfußballer, nachdem er zuvor auf den Bolzplätzen im Umfeld gekickt hatte. Bis 1989 spielte er für diesen eher kleinen Club, ehe er zu Hertha Zehlendorf wechselte, wo er schon bei den Senioren als Verteidiger eingesetzt wurde. Von dort verpflichtete ihn Hertha BSC 1991 für die zweite Bundesliga, womit seine eigentliche Karriere als Profi im Fußball begann.

Karriere

Sein Debüt im Profifußball feierte Niko Kovac am 2. November 1991. Ein Jahr später erzielte er als Verteidiger auch sein erstes Tor im Profifußball. Hertha BSC stieg wieder in die Bundesliga auf, wodurch auch Niko Kovac zum Erstligaspieler wurde. Dabei zeigte er solch hohe Qualität, dass ihn Bayer 04 Leverkusen 1996 verpflichtete. Nach 148 Ligaspielen für Hertha BSC mit 16 Toren wechselte er also ins Rheinland zu Bayer 04.

Hier blieb er drei Saisons, in denen er 77 mal in der Bundesliga zum Einsatz kam, womit er natürlich klare Stammkraft war. In dieser Zeit traf er 8 mal ins gegnerische Tor und 1999 Vizemeister wurde. Außerdem nahm er mit Bayer Leverkusen erstmals an der Champions League sowie am UEFA-Pokal teil, sodass er auch auf Vereinsebene zu internationalen Einsätzen kam.

Zum gleichen Zeitpunkt wie sein Wechsel zu Bayer Leverkusen erfolgte auch das Debüt für die Nationalmannschaft des Heimatlands seiner Eltern. Von 1996 bis 2009 spielte Niko Kovac insgesamt 83 mal für Kroatien. Dabei nahm er mit der WM 2002 und 2006 sowie der EM 2004 und 2008 an vier großen Turnieren teil. 2009 erklärte er seinen Rücktritt, nur um später Nationaltrainer desselben Teams zu werden.

Vorerst lief aber noch seine Karriere als aktiver Spieler weiter. Nach zwei Saisons beim Hamburger SV wechselte er für ebenfalls zwei Saisons zum FC Bayern München. Hier holte er auch seine ersten Titel als Spieler im Vereinsfußball.2001 wurde er Weltpokalsieger mit den Bayern, 2003 holte er das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal.

Im Anschluss spielte er noch einmal drei Jahre in seiner Heimatstadt für Hertha BSC und ließ seine aktive Karriere zuletzt beim FC Salzburg in Österreich ausklingen, wo er gleich zweimal Landesmeister wurde.

Dort, in Salzburg, begann auch seine sich anschließende Karriere als Trainer. Erst als Jugendtrainer, dann als Co-Trainer. Daraufhin übernahm er die U21 von Kroatien und war von 2013 bis 2015 wie erwähnt Nationaltrainer von Kroatien. Für die zwei folgenden Jahre war er Trainer bei Eintracht Frankfurt, die er erst vor dem Abstieg rettete und dann zum DFB-Pokalsieg 2018 führte.

Das wiederum motivierte den FC Bayern München, seinen ehemaligen Spieler als Trainer zu verpflichten. Obwohl Niko Kovac hier gleich im ersten Jahr der Gewinn des Doubles aus DFB-Pokal und Meisterschaft gelang, wurde er wenige Monate später vorzeitig entlassen.

Highlights der Karriere

Rein von der sportlichen Wertigkeit muss man den Gewinn des Weltpokals 2001 ganz oben ansiedeln. Allerdings sind auch die übrigen nationalen Titel als Spieler aller Ehren wert. Als Trainer dürfte das Highlight seiner Karriere gewesen sein, als er mit Eintracht Frankfurt überraschend das Endspiel um den DFB-Pokal 2018 gegen den favorisierten FC Bayern München gewann.

Ebenso dürfen seine Teilnahmen an gleich zwei Weltmeisterschaften und zwei Europameisterschaften als Highlights seines Wirkens gezählt werden.

Berühmte Zitate

“In Frankfurt sind die besten Fans der Liga. Das muss man so klar sagen. Das haben sie über die vergangenen Jahre hinweg bewiesen.” In seiner Zeit als Trainer des FC Bayern München.

“Wenn man zusammensteht, wenn man eng zusammenrückt, kann man alles schaffen.” Nach dem Gewinn des DFB-Pokals mit Eintracht Frankfurt.

“Selbstzweifel darf man im Fußball, oder auch im Leben, nicht haben.”

“Demut ist eine Tugend, die viele Menschen verloren haben.”

Erstaunliche Fakten

2016 erhielt er für sein Verhalten gegenüber dem unterlegenen Relegationsgegner 1. FC Nürnberg den Fair-Play-Preis des Deutschen Sports.

Sein Bruder Robert Kovac war ebenfalls Bundesligaspieler und in den letzten Jahren stets sein Co-Trainer auf den Trainerstationen von Robert Kovac.

Nach seinem Abitur am Lessing-Gymnasium in Berlin studierte Niko Kovac für acht Semester BWL, ohne dies abzuschließen.

Er gilt als sehr gläubiger Katholik, ohne dass er, wie manch anderer Spieler, dies besonders nach außen kehren würde.

Pikanterweise verlor er seinen Job als Trainer des FC Bayern München nach einer 1:5-Niederlage bei seinem vorigen Club, Eintracht Frankfurt.

War dieser Artikel hilfreich?

Geschätztes Vermögen:50 Millionen €

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär