Connect with us

Sportler

Lance Armstrong Vermögen

Lance Armstrong Vermögen und Einkommen
Vermögen:45 Millionen €
Alter:48
Geboren:18.09.1971
Herkunftsland:Vereinigte Staaten
Quelle des Reichtums:Radrennfahrer
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Lance Armstrong hat nie einen Hehl daraus gemacht, ein Mann der Extreme zu sein. Zu seiner aktiven Zeit als Radrennfahrer gelang ihm ein beispielloser Aufstieg vom schwer Krebskranken zum siebenfachen Seriensieger der Tour de France.

Nach seiner Karriere wurde Armstrong zum Protagonisten eines beispiellosen Dopingskandals, der ihm alle sieben Tour de France-Titel kostete und zu seiner öffentlichen Brandmarkung als Betrüger führte.

Auch in finanzieller Hinsicht musste Armstrong dem Dopingskandal Tribut zollen. Einst geschätzte 110 Millionen Euro schwer, darf er sich trotz aller Strafzahlungen immerhin noch über 45 Millionen sein eigen nennen.

Frühes Leben

Lance Armstrong wurde 1971 in einem Vorort von Dallas geboren. Er war erst zwei Jahre alt, als sein Vater die Familie verließ. Nach der Trennung heiratete Lances Mutter seinen späteren Adoptivvater Terry Armstrong, der ihm eine harte, teils gewalttätige Erziehung zuteil werden ließ. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, den Schikanen seines Stiefvaters zu entkommen, entdeckte Lance Armstrong den Radsport für sich.

1984 versuchte sich Armstrong mit 13 Jahren zum ersten Mal als Triathlet. 1987 nahm er an seinem ersten Radrennen teil. 1988 gelang ihm ein erster Achtungserfolg, als er auf der Triathlon-Kurzdistanz bei der nationalen Meisterschaft den dritten Platz belegte. In diesem Jahr wurde er zudem in das Trainingslager der Junioren-Rad-Nationalmannschaft eingeladen.

1989 und 1990 konnte er sich dann auf der Triathlon-Sprintdistanz als nationaler Meister feiern lassen. 1991 folgte der nationale Meistertitel im Straßenrennen der Amateure. Ein Jahr später gelang Armstrong bei den Olympischen Spielen in Barcelona immerhin der vierzehnte Platz im Straßenrennen.

Karriere

1992 unterschrieb Lance Armstrong seinen ersten Profivertrag beim Team Motorola. Ein Jahr später nahm er zum ersten Mal an der Tour de France teil und gewann gleich seine erste Etappe. Allerdings musste er die Tour aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig abbrechen. Dafür wurde er noch im selben Jahr in Oslo der jüngste Profi-Straßenweltmeister aller Zeiten.

1995 fuhr Armstrong die Tour de France zum ersten Mal zu Ende und errang abermals einen Etappensieg. Auf diese Weise erarbeitete er sich einen Ruf als Experte für Eintagsrennen. Einen Gesamtsieg bei der Tour de France trauten ihm jedoch nur wenige zu, zumal er auf Bergetappen zu viel Zeit verlor.

Das Jahr 1996 wurde aufgrund einer Krebsdiagnose zu der ersten großen Zäsur in Armstrongs Biographie. Die Krankheit war so weit fortgeschritten, dass lange Zeit unklar war, ob er sie überleben würde. Im Nachhinein sprach Armstrong oft davon, dass ihm der Todeskampf das mentale Rüstzeug verliehen habe, dem er die folgende Siegesserie bei der Tour de France verdanke.

Es gelang ihm nur dank einer speziellen, besonders schmerzhaften Chemotherapie Lungenschäden zu vermeiden, die sein Karriereende bedeutet hätten.

Sein Comeback feierte Armstrong 1998 als Teil des amerikanischen Teams US Postal. Der Sieg bei der Luxemburg-Rundfahrt und ein vierter Platz bei der Vuelta a Espana waren zwar durchaus beachtlich, dennoch sprachen die Medien von einer Sensation und vom “Comeback des Jahrhunderts”, als Armstrong im darauf folgenden Jahr zum ersten Mal die Tour de France gewann.

Es folgten sechs weitere Siege. Danach feierte Armstrong bis zu seinem Karriereende im Jahr 2011 ihm keine großen Erfolge mehr.

Obwohl es schon im Jahr 2000 erste ernsthafte Hinweise dafür gab, dass Armstrong bei seinen Tour de France-Siegen gedopt war, kam die Wahrheit erst 2010 durch ein Geständnis zweier ehemaliger Teamkollegen ans Licht. Die Enthüllungen zur Aberkennung sämtlicher Titel, die Armstrong seit 1998 errungen hatte.

Highlights der Karriere

Wegen der Doping-Affäre und dem Verlust seiner Titel fällt es schwer, von Highlights in Lance Armstrongs Karriere zu sprechen. Wenn überhaupt wäre sein erfolgreicher Kampf gegen den Krebs und das anschließende Comeback zu nennen, mit dem er vielen Krebskranken Hoffnung machte. Den Kampf gegen den Krebs setzt Armstrong bis heute durch sein Engagement für Betroffene fort.

Berühmte Zitate

“Ich habe die Doping-Kultur des Radsports nicht erfunden, aber auch nicht versucht, sie zu beenden. Der Sport zahlt jetzt den Preis dafür. Das tut mir leid.”

“Die Story war so lange so perfekt. Du überlebst diese Krankheit, gewinnst die Tour siebenmal, hast eine glückliche Ehe und Kinder. Das ist eine mystische, perfekte Geschichte. Sie war aber nicht echt.”

“Ja – ja – ja – ja – ja.” (Fünf Antworten auf die Frage, ob er jemals verbotene Substanzen konsumiert habe;

“Nein.” (Antwort auf die Frage, ob man seiner Ansicht nach ohne Doping siebenmal die Tour de France gewinnen kann)

Erstaunliche Fakten

Armstrong war zeitweise mit prominenten Frauen wie der Schauspielerin Ashley Olsen und der Rocksängerin Sheryl Crow liiert

2004 hatte Armstrong einen kurzen Auftritt neben Vince Vaughn und Ben Stiller in dem Film “Voll auf die Nüsse”

Armstrongs Buch “Die Tour des Lebens” war Nummer eins der deutschen Bestsellerliste

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär