Connect with us

Komiker

Cindy aus Marzahn Vermögen

Avatar

Veröffentlicht

auf

Cindy aus Marzahn Vermögen und Einkommen
Vermögen:7 Millionen €
Alter:48
Geboren:18.11.1971
Herkunftsland:Luckenwalde, Deutschland
Quelle des Reichtums:Comedian
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Sie mag Hunde, hat den Bootsführerschein und verbringt ihre Freizeit am liebsten mit ihrer Mutter bei einem Glas Eierlikör im Schrebergarten. Ilka Bessin ist ganz normal geblieben, auch wenn sie zugibt, dass ihr der Erfolg früher ein wenig zu Kopf gestiegen ist. Kein Wunder: Sie ist eine der populärsten Comedians Deutschlands. Dabei war ihr Weg zum Superstar zu Beginn alles andere als einfach.

Frühes Leben

Ilka Bessin wird 1971 im brandenburgischen Luckenwalde in der ehemaligen DDR geboren. Ihr Vater ist als Fernfahrer unterwegs, ihre Mutter trägt als Näherin zum Familieneinkommen bei. Leicht ist Ilkas Kindheit nicht. Sie wird gehänselt. Ihr Vater schlägt sie.

Clown möchte sie mal werden. Aber ihr Weg führt nach der Schule zunächst in die Kantinenküche einer staatlichen Kugellagerfabrik. Dort macht sie eine Ausbildung zur Köchin und versorgt täglich ungefähr 1000 Mitarbeiter mit warmen Mahlzeiten. Als der Betrieb nach der Wende privatisiert wird, findet die Anstellung ein jähes Ende. Die Firma schließt und Ilka muss sich umorientieren. Sie wird jetzt Hotelfachfrau, kellnert in zahlreichen Restaurants und Cafés, steigt sogar auf zur Geschäftsführerin eines gastronomischen Betriebs. Doch dann wird sie entlassen, rechtswidrig. Das Arbeitsgericht ist auf ihrer Seite, sie könnte an ihren ehemaligen Posten zurück, aber sie will nicht mehr. Stattdessen findet sie Arbeit auf dem Kreuzfahrtschiff AIDA, unterhält Reisende mit einem bunten Animationsprogramm.

Dann scheint Ilkas Leben aus den Fugen zu geraten. Nach ihrer Zeit auf der AIDA, kehrt sie zurück nach Berlin, wird arbeitslos. Es ist doch nicht so einfach, einen Job zu finden, der ihr zusagt. 4 Jahre lang lebt sie von Hartz IV, versucht sich finanziell mit Telefonsex über Wasser zu halten. 200 Bewerbungen und zwei Suizidversuche später nimmt sie 2005 schließlich noch einmal Anlauf und ruft an beim Quatsch Comedy Club im Friedrichspalast in Berlin.

Karriere

1997 von dem Moderator Thomas Hermanns ins Leben gerufen, stellt der Quatsch Comedy Club für viele Künstler den Grundstein ihrer Karriere dar. Er bietet Neulingen die Chance, sich bei einem Talentwettbewerb zu beweisen.

Als Ilka dort anruft, will sie im Club eigentlich nur kellnern und sich zum Arbeitslosengeld etwas dazu verdienen. Doch der Mann am Telefon, Thomas Schrode, ist gar nicht für die Gastronomie zuständig, sondern wirbt neue Talente für die Showbühne an. Er findet Ilkas Art zu reden witzig, fragt sie, ob sie Lust hätte beim Talentwettbewerb mitzumachen.

Ilka denkt sich einen Text aus, der einen Kurzauftritt füllen soll, tüftelt an einer Idee für eine Bühnenfigur. Dies ist die Geburtsstunde von Ilkas Alter Ego: Cindy aus Marzahn, die „Prinzessin des Plattenbaus“. Die Figur repräsentiert auf witzige, überzogene und selbstironische Weise den Prototyp der durchschnittlichen Sozialhilfe-Empfängerin des Berliner Ostens. Eine echte Berliner Schnauze voller unerfüllter Träume und gefangen in den Widrigkeiten des Lebens. Dazu ein quietschrosa Jogginganzug, ein Diadem auf dem strohblonden Wuschelkopf, die Augen maßlos überschminkt. Man traut Ilka nicht zu, dass sie mit dieser grotesken Aufmachung das Publikum begeistern wird. Dennoch schafft sie es, die Zuschauer zum Lachen zu bringen und gewinnt sogar den Nachwuchspreis.

Ilka Bessin bleibt Cindy aus Marzahn und ihre Karriere geht steil bergauf. Es folgen Auftritte bei Stefan Raabs TV Total sowie mehrere Tourneen mit Ilkas eigenem Bühnenprogramm. Dann gibt ihr der Sender RTL eine TV-Show namens „Cindy aus Marzahn und die jungen Wilden“. Des Weiteren sieht man sie bei Gastauftritten in der Improvisationsshow „Schillerstraße“ und als Nebendarstellerin in diversen deutschen Filmproduktionen. Nebenher assistiert sie Markus Lanz in „Wetten dass…?“ und moderiert zusammen mit Oliver Pocher die Sendung „Promi Big Brother“. Ilka ist aus dem Fernsehen gar nicht mehr wegzudenken. Und immer verkörpert sie – bis auf wenige Auftritte, wo sie sich ungeschminkt als Ilka zeigt – die lustige Cindy aus Marzahn.

2016, etwas mehr als 10 Jahre nach ihrem Erfolg im Quatsch Comedy Club, dann der Schnitt. Ilkas Vater, inzwischen ein Pflegefall und dement, stirbt. Obwohl er zu Ilka nicht immer liebevoll war, versöhnen sich die beiden noch vor seinem Tod. Ilka wird ernster, fängt an, sich für wichtige Themen wie Kinderarmut und Menschen in finanziellen Lebenskrisen zu interessieren. Sie will sich weiterentwickeln und weiß, all dies passt nicht mehr zu Cindy, die ihr über all die Jahre so viel bedeutet hat. Ilka beschließt, die Maskerade endgültig abzulegen und sich von nun an der Öffentlichkeit so zu zeigen, wie sie ist, posiert sogar nackt für das Magazin „Gala“. Und sie stellt fest: Der Shitstorm bleibt aus. Das Publikum liebt sie trotzdem, mit allen Ecken, Kanten und Kurven.

RTL bucht sie für diverse TV-Formate zum Thema „Soziale Ungerechtigkeit in Deutschland“. 2018 schreibt sie mit Tiefgang und Gefühl ein Buch über ihr Leben. „Abgeschminkt“ klettert auf die obersten Ränge der Amazon Bestsellerliste, wird als Hörbuch (von ihr selbst im Berliner Dialekt gelesen) veröffentlicht und soll nun auch von Matthias Schweighöfer verfilmt werden – mit Ilka in der erwachsenen Hauptrolle. Und es gibt wieder eine Tournee, ohne Cindy aber mit Ilka, diesmal ganz natürlich und schlanker, aber immer noch wie gewohnt sarkastisch und lustig.

Auch privat läuft es gut. 2018 hat Ilka sich verlobt und lebt heute in Berlin Wilmersdorf.

Highlights der Karriere

Von der Sozialhilfe-Empfängerin in nur wenigen Jahren zur Millionärin werden – dies dürfte Ilka Bessins persönliches Highlight gewesen sein. Sogar die New York Times schrieb einen Beitrag über sie. Dieser führte dazu, dass Ilka Bessin als Cindy aus Marzahn 2014 sogar einen Auftritt vor 200 Zuschauern in einem kleinen Comedy Club namens „Carolines“ in der Nähe des Times Square machen durfte. Sechsmal wurde ihr der Deutsche Comedy Preis verliehen, zweimal der Quatsch Comedy Club Kleinkunstpreis sowie jeweils einmal die Goldene Kamera und der Bravo Otto – um nur einige zu nennen.

Berühmte Zitate

Ilka Bessin ist für ihr loses Mundwerk bekannt und ist gerade auch deshalb bei ihrem Publikum so beliebt. Oft thematisiert, sowohl auf der Bühne als auch privat: das Alter und Gewichtsprobleme. Beides sieht Ilka Bessin gelassen: „Es hat sich nichts geändert,“ sagt sie über ihren in wenigen Jahren anstehenden 50sten Geburtstag, „außer, dass ich morgens langsamer aus dem Bett komme. Habt Spaß, dreht durch, egal wie alt ihr seid.“ Und zum Thema Kurven erklärt sie wahrheitsgemäß: „Dem Meer ist es doch scheißegal, ob du eine Bikinifigur hast oder nicht.“

Erstaunliche Fakten

Ilka Bessin kreiert ihre eigene Mode. Zwei Kollektionen für Frauen der Größe 42 aufwärts gibt es schon. Dabei achtet Ilka darauf, dass die Qualität einwandfrei und die Arbeitsbedingungen bei der Herstellung gut sind. Dies erklärt auch die Tatsache, dass sich ihre Mode preislich nicht mit den günstigen Angeboten der großen Discounter messen kann, aber sie ist dennoch erschwinglich. Modische Blazer, Blusen, Trenchcoats und Damenkleider für die Geschäftsfrau oder für den Alltag können über den Onlineshop erworben werden. Nur ein Kleidungsstück fehlt in Ilkas Sortiment: ein rosaroter Jogginganzug.

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär