Connect with us

Komiker

Chris Tall Vermögen

Avatar

Veröffentlicht

auf

Chris Tall Vermögen und Einkommen
Vermögen:1 Millionen €
Alter:28
Geboren:04.05.1991
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Komiker
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Chris Tall, der mit bürgerlichem Namen Christopher Nast heißt, ist ein deutscher Komiker, der 2013 den RTL Comedy Grand Prix gewann und 3 Jahre später mit dem deutschen Comedypreis in der Kategorie „Bester Newcomer“ ausgezeichnet wurde. Er stammt gebürtig aus Hamburg und lebt seit 2014 wieder dort.

Frühes Leben

Geboren wurde Chris Tall 1991 in Hamburg und wuchs auf im südöstlichen Hamburger Stadtteil Lohbrügge. Er war im Fußballverein VFL Lohbrügge als Torwart aktiv. Nach einem bestandenen Realschulabschluss erwarb er die Fachhochschulreife mit Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung. Im Anschluss an sein erfolgreich bestandenes Fachabitur absolvierte er eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Laut eigener Aussage war Chris bereits in der Schule als Klassenclown bekannt und durch seine humoristische Art lag eine Karriere als Komiker auf der Hand. Bei seinem ersten Auftritt in einer Gaststätte namens „Thier“ in Hamburg, waren allerdings nur 12 Leute anwesend. Aufgrund besserer Chancen und einer größeren Kleinkünstlerszene zog Chris Tall von seiner Heimat Lohbrügge in die Stadt Köln. Dort gab er weitere Auftritte zum Besten und arbeitete nebenbei als Handyverkäufer.

Inspiriert für eine Karriere als Komiker wurde er laut eigenen Angaben durch die Auftritte von Mario Barth. Diesen sah Chris im Alter von 13 Jahren zum ersten Mal live und war vollends begeistert von seinem Bühnenprogramm. Mit 19 Jahren sah er den damals 18-jährigen Comedian Fabian Hintzen beim RTL II Fun Club der ihn letztendlich den finalen Motivationsschub gab sein eigenes Bühnenprogramm zu realisieren und umzusetzen.

Karriere

Durch das Spielen verschiedener Shows und den gewonnenden Comedy Grand Prix, wurde Stefan Raab auf Chris Tall aufmerksam, der ihn daraufhin des Öfteren in seine Sendung TV-Total einlud, wodurch die mediale Aufmerksamkeit um den damals recht jungen Chris enorm gesteigert wurde. Innerhalb seines damaligen Programms, rief er dazu auf Witze über benachteiligte Minderheiten zu machen. Daraus resultierte seine bekannte Leitfrage „Darf er das?“ welche sich zum charakteristischen Alleinstellungsmerkmal des jungen Komikers entwickelt hat. Auf die Auftritte in der Sendung TV-Total folgen weitere Bühnenshows im Rahmen von Nightwash und dem Quatsch Comedy Club. Aus der erfolgreichen Resonanz entstand im Jahr 2015 sein erstes erfolgreiches Soloprogramm mit dem Titel „Versetzung gefährdet“. Im Folgejahr erschien sein erstes Buch „Selfie von Mutti! Wenn Eltern cool sein wollen“ und das gleichnamige Bühnenprogramm. Chris teilte sich bereits mit Größen der Comedyszene, wie Luke Mockridge, Cindy aus Marzahn und Bülent Ceylan, eine Bühne. Mit letzterem arbeitet er, seit 2017, im Rahmen seiner Sendung „Die Bülent Ceylan Show“ zusammen und interviewt dort Passanten in der Fußgängerzone.

Highlights der Karriere

Nach zwei tragenden Rollen in den beiden Kinofilmen „Abschlussfahrt“ und „Männertag“ unterschrieb Chris Tall im Jahr 2017 einen dreijährigen Exklusivertrag bei der Filmproduktionsfirma Constantin Film. Noch im selben Jahr bekam der Newcomer seine eigene Primetime Show auf RTL mit dem Titel „Wollen wir wetten? Bülent gegen Chris“. Seit dem 27. September dieses Jahres hat der Komiker auch eine eigene Sendung auf dem Streamingportal Prime Video von Amazon. Chris gewann 2018 die 1Live Krone in der Kategorie Comedy und bekam ein Jahr später den Bambi in derselben Kategorie verliehen.

Berühmte Zitate

„Es kann sein, dass Ihr Witze macht über einen Schwarzen und der Schwarze lacht nicht. Dann seid Ihr keine Rassisten – dann hat der Schwarze keinen Humor.“
-Chris Tall

„Meine Mutter brüllt mich immer an: „Räum dein Zimmer auf.“ Neulich hat sie mich so laut angebrüllt – da hat mein Nachbar sein Zimmer auch gleich aufgeräumt.“
-Chris Tall

Erstaunliche Fakten

Die Geschichten über die Mitschüler und Lehrer von Chris Tall, die er im Alter von 19 Jahren geschrieben hat, aus seinem ersten Soloprogramm „Versetzung gefährdet“ sind nicht ausgedacht und alle wirklich so passiert. Lediglich die Namen wurden abgeändert.

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär