Connect with us

Sportler

Tiger Woods Vermögen

Tiger Woods Vermögen und Einkommen
Vermögen:630 Millionen €
Alter:44
Geboren:30.12.1975
Herkunftsland:USA
Quelle des Reichtums:Golfspieler
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Eldrick “Tiger” Woods ist einer der erfolgreichsten Golfer aller Zeiten. Bereits mit zwei Jahren trat er zum ersten Mal als golfendes Wunderkind im Fernsehen in Erscheinung. Im Lauf seiner Karriere brach er zahlreiche Rekorde und stellte unter Beweis, dass Golf nicht nur der Sport weißer Eliten ist. Er verhalf dem Golfsport über die Grenzen der USA hinaus zu neuer Popularität.

Frühes Leben

Tiger Woods wurde in Cypress, Kalifornien als Sohn von Kultida und Earl Woods geboren. Sein Vater – den Woods auch heute noch sein einziges Idol nennt – war Vietnamveteran und Oberstleutnant bei der US-Army. Außerdem war er so golfbegeistert, dass Woods schon sehr früh mit dem Sport in Berührung kam.

Sein erstes Amateurturnier, die Junior World Golf Championship, gewann Woods 1984 mit acht Jahren. Bis 1991 konnte er den Titel weitere sechs Mal gewinnen. Von 1991 bis 1993 wurde er dreimaliger Sieger des U.S. Junior Amateur Titels. Von 1993 bis 1996 brach er einen weiteren Rekord, indem er den Amateurtitel der Herren ebenfalls dreimal in Serie für sich entschied.

Ab 1994 gehörte er zum Golfteam der Stanford University, mit dem er den NCAA-Titel gewann. Bis zu seinem Wechsel ins Profilager studierte er zwei Jahre lang Volkswirtschaftslehre.

Karriere

Angesichts seiner außergewöhnlich erfolgreichen Entwicklung als Amateur begann Woods Profikarriere mit den höchsten Erwartungen. Das führte dazu, dass ihm große Sportartikelhersteller wie Nike noch vor seinem ersten Turniersieg Werbeverträge in bis dahin einmaliger Höhe anboten.

Allerdings dauerte es nicht lange, bis Woods die sportlichen Erfolge nachlieferte. Nach drei Monaten konnte er bereits zwei Turniersiege auf der US PGA Tour feiern, was ihm den Titel “Rookie des Jahres” einbrachte.

Im April 1997 gelang Woods der ganz große Durchbruch mit seinem ersten Majorsieg beim US Masters, mit dem er eine ganze Reihe von Rekorden einstellte. So war Woods etwa der jüngste Sieger mit dem bis dato niedrigsten Score und dem größten Vorsprung auf das Verfolgerfeld.

Da Woods der Konkurrenz bereits in jungen Jahren oft haushoch überlegen schien, wurde er schon bald mit der Golflegende Jack Nicklaus verglichen, dem im Lauf seiner Karriere 18 Majorsiege gelungen waren. In der Folge wurde Woods vor allem am Gewinn von Majortiteln gemessen.

Seinen zweiten Majorsieg schaffte Woods 1999 bei der PGA Championship. Im Jahr 2000 folgten rekordträchtige Siege bei den US Open sowie der British Open. Damit hatte Woods bereits im Alter von 24 Jahren jedes der vier Majorturniere einmal für sich entschieden. Im weiteren Verlauf der Nullerjahre sollten zehn weitere Majorsiege folgen.

Im Jahr 2009 legten sich erstmals Schatten über Woods’ Karriere. Im Zuge des sogenannten “Tigergates” berichteten die Medien über Woods’ außereheliche Beziehungen. Der Vorwurf, er habe Kontakte zu einer Reihe von Edelprostituierten gepflegt, veranlasste den Tiger dazu, sich weitgehend vom Golfsport zurückzuziehen.

In den kommenden Jahren nahm Woods nur noch gelegentlich an Turnieren teil. Allerdings nahm sein Comeback gerade in den letzten Jahren an Fahrt auf, wie er beim US Masters 2019 bewies, wo ihm sein fünfzehnter Majorsieg gelang.

Highlights der Karriere

Obwohl Tiger Woods’ Karriere voller Highlights ist, drängt sich aus heutiger Sicht sein Comeback-Sieg beim US Masters 2019 auf.

Nachdem bekannt wurde, dass Woods im Lauf seiner Karriere eine Opioid-Abhängigkeit entwickelt hatte, schien es lange Zeit fraglich, ob er im Fall eines erfolgreichen Entzugs eine Rückkehr auf die Profitour wagen würde. Damit wurde der Masters-Sieg zu einem Sieg über die Sucht, mit dem er viele Menschen über die Grenzen des Golfsports hinaus inspirierte.

Berühmte Zitate

“Ich bin wirklich von einer höheren Macht gesegnet worden. Ich weiß nicht, warum Gott gerade mich ausgesucht hat. Alles, wovon ich als Bub geträumt habe, erfüllt sich!”

“Ich messe den Erfolg nicht an den Siegen, sondern daran, ob ich jedes Jahr besser werde.”

“Ich versuche auf dem Golfplatz, in jeder Situation ruhig zu bleiben. Nur wer einen inneren Frieden hat, gewinnt.”

“Golf ist nicht alles und wird es nie sein. Die wichtigste Mission meines Lebens ist es, ein besserer Mensch zu werden.”

Erstaunliche Fakten

Den Spitznamen “Tiger” erhielt Woods schon in jungen Jahren von einem Vietnamnesen namens Vuong Dang Phong, an
dessen Seite Woods’ Vater als Soldat der US-Army in Vietnam kämpfte

Über seine afroamerikanischen Wurzeln hinaus hat Woods auch noch indianische, chinesische, thailändische und niederländische Vorfahren

Woods ist gläubiger Buddhist

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär