Connect with us

Musiker

Stefan Mross Vermögen

Geschätztes Vermögen:6 Millionen €
Alter:44
Geboren:26.11.1975
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Trompeter, Sänger und Fernsehmoderator
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Als Wunderkind der Volksmusik wurde Stefan Mross vor mehr als 30 Jahren bezeichnet. Die Volksmusikikone Karl Moik machte aus dem trompetenden Jungen einen Star, auch wenn die Wege zur Bühne so manches Mal mit Steinen versehen waren.

Frühes Leben

Behütet wuchs Stefan Mross in Traustein / Oberbayern auf. Seine Eltern Eberhard und Stefanie sowie sein größerer Bruder Klaus pflegten ein harmonisches Familienleben. Nach Kindergarten und Grundschule ging es für ihn nicht nur auf die weiterführende Schule, sondern mit 11 Jahren zusätzlich auch zur Musikschule. Der Grund war ein Geschenk zum 11. Geburtstag: Eine Trompete.

Karriere und weiteres Leben des Musikers

Neben der Musikschule spielte er in einer Musikkapelle mit, die Jugendkapelle Jung-Otting. Mross galt damals als sehr talentiert. Mit viel Übung und Ausdauer ergatterte er einen Auftritt auf einer privaten Hochzeit, auf der auch Karl Moik als Schwager des Bräutigams anwesend war. Moik war begeistert vom kleinen Stefan und nahm ihn unter seine Fittiche. Damals war Stefan erst 13 Jahre alt. In Moiks Sendung “Wie die Alten sungen” durfte Stefan sich das erste Mal einem Fernsehpublikum präsentieren. Noch im gleichen Jahr gewann er im Juli 1989 den Grand Prix der Volksmusik für Österreich mit dem Titel “Heimwehmelodie”.

Nach dem Sieg nahm die Karriere des Moik Zöglings an rasanter Fahrt zu. Stefan machte die Schule zu Ende, indem er das Abitur ablegte und begab sich ans Salzburger Mozarteum, wo er ein Studium aufnahm und sich professionell ausbilden ließ.

Als Stefan gerade 19 Jahre jung war, trat Stefanie Hertel in sein Leben. Zunächst machten beide sehr erfolgreich zusammen Musik. Aus der innigen Freundschaft entwickelte sich eine junge Liebe, aus der 2001 die gemeinsame Tochter Johanna hervorging. 2006 wurde die gemeinsame Beziehung mit einer romantischen Hochzeit gekrönt.

Die Ehe hielt nur bis 2012. Mross heiratete recht schnell Produktionsassistentin Susanne Schmidt, 2016 war er auch von ihr geschieden. Aus dieser Ehe gingen zwei Kinder hervor, eine Tochter und ein Sohn. Bis zur Trennung lebte Mross in Unterwössen, im oberbayerischen Landkreis Traunstein.

Seit April 2017 ist er mit Sängerin Anna-Carina Woitschack liiert. Stefan lernte sie im Sommer 2016 während seiner Sonntags-Fernsehsendung kennen. Im “Adventsfest der 100.000 Lichter” (ARD) machte er ihr erst kürzlich einen Heiratsantrag.

Highlights seiner Karriere

Nach Österreich nahm Mross 1994 dann für Deutschland beim Grand Prix der Volksmusik teil. Der Titel “Heilige Berge” (Montagne sante) brachte ihm Platz zwei ein. Zusammen mit seiner damaligen Partnerin Stefanie Hertel versuchten Sie 1995 beim Grand Prix der Volksmusik für Deutschland durchzustarten. Mit dem Titel “Ein Lied für jeden Sonnenstrahl” belegten sie wieder Platz zwei, wie Stefan ein zuvor noch allein. Als er 2002 nochmals versuchte, für Deutschland teilzunehmen, schaffte er es nicht ins Finale.

Von nun an ward Mross immer wieder in den verschiedensten Fernsehsendungen zu sehen. Auf der Trompete spielt er seit einigen Jahren nur wenig. Er ließ sich zwischenzeitlich nebenher gesanglich ausbilden. Seit einigen Jahren singt er sowohl solo als auch in Duetten, wie seinerzeit Stefanie Hertel. Fernsehsendungen und Tourneen zeigen Stefan Mross stets auch mit anderen Künstlern auftreten. Im Jahr 2009 erreichte er sein 20-jähriges Bühnenjubiläum. Dazu begab er sich mit seiner damaligen Frau auf eine große Deutschland Tournee.

Schon seit 2005 ist Mross ständiger Moderator der ARD-Sendung “Immer wieder sonntags”. Diese wird live übertragen aus dem Europa-Park in Rust.

Berühmte Zitate

Berühmte Zitate sind keine für Stefan Mross denkbar, aber ein Slogan. Immer wieder sonntags wird ihn zeit seines Lebens in Verbindung mit der namensgleichen ZDF Fernsehsendung bringen. Er kommt immer wieder sonntags, er ist immer wieder sonntags da.

Erstaunliche Fakten

Im Sommer 2014 wurde Stefan Mross während einer Live-Sendung schlecht. Er kollabierte vor laufender Kamera. Eine zu scharfe Curry Wurst war Schuld, dass er die Moderation abbrechen musste. Der zufällig anwesende Guido Cantz sprang für ein und moderierte die Sendung bis zum Ende durch.

Mehrmals kam Stefan Mross öffentlich ins Gerede. Immer wieder standen Vorwürfe im Raum, sein Spiel auf der Trompete sei nicht echt, sondern käme vom Band. Da bei Musiksendungen im Fernsehen der Musiker zwar gezeigt wird, jegliche musikalische Untermalungen jedoch per Playback eingespielt werden, konnte kaum jemand in der Vergangenheit darüber entscheiden, wer die Trompeteneinspielung vorgenommen hatte. Vor dem Frankfurter Landgericht klagte daher Alexandre Malempré auf seine Einspielrechte in sechs Stücken, in den Mross angab er sei der Einspieler und nicht Alexandre Malempré. Nach neun Jahren endete der Prozess mit einer außergerichtlichen Einigung. Mross versuchte sich mit einem Live Auftritt zu rehabilitieren. Er spielte sein Stück jedoch nicht fehlerfrei.

Einen Aufreger konnte Stefan Mross bis heute nicht abschütteln. Nur drei Monate nach der Scheidung von Stefanie behauptete Moik in einer Fernsehsendung, Stefanie Hertel und Stefan Mross wären zur Ehe genötigt wurden, um die Verkaufszahlen für ihre Musikprojekte in die Höhe zu treiben. Die Behauptungen über die Schwindel-Ehe machten auch Stefanie schwer zu schaffen. Wie es am Ende war, werden am besten die beiden selbst wissen.

Immer wieder wurden Negativschlagzeilen über seinen übermäßigen Alkoholgenuss geschrieben. Stefan Mross hat sich dahingehend in den vergangenen Jahren sehr zurückgezogen.

Fazit: Neben all seinen privaten und beruflichen Kapriolen ist in Stefan Mross wohl nicht als der größte Musiker des Jahrhunderts zu sehen. Dennoch schafft er es, in seinen Konzerten und vor allem in seinen Fernsehsendungen Millionen von Menschen zu begeistern. Das muss ihm erstmal einer nachmachen.

War dieser Artikel hilfreich?

Geschätztes Vermögen:6 Millionen €

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär