Connect with us

Musiker

Udo Lindenberg Vermögen

Udo Lindenberg Vermögen und Einkommen
Vermögen:35 Millionen €
Alter:73
Geboren:17.05.1946
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Sänger
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Der 1946 im westfälischen Gronau geborene Udo Lindenberg ist einer der erfolgreichsten deutschen Sänger. Zunächst hatte er in diversen Band Schlagzeug gespielt, ehe er zur Rolle als Sänger wechselte. Besonders war auch noch zu jener Zeit, als seine Karriere als Frontmann begann, dass er auf Deutsch sang. In den 1980ern wurde er besonders bekannt, weil er sich um Auftritte in und Annäherung an die DDR kümmerte. Bis heute ist er mit seinen Stücken erfolgreich in Deutschland. Zudem begann er ab den 1990er Jahren eine Karriere als Maler.

Frühes Leben

In Gronau geboren, brachte er sich selbst das Schlagzeugspielen bei. Nach seiner Schulzeit, die mit 15 Jahren endete, begann er eine Ausbildung als Kellner in Düsseldorf. In dieser Zeit trat er bereits mit diversen Bands auf. Mit 17 spielte er ein Jahr lang in einem Militärclub der USA in Libyen. Anschließend begann er ein Studium der Musik, leistete seinen Wehrdienst und ging 1968 nach Hamburg, wo er weiter an seiner Karriere als Musiker arbeitete. Die Zusammenarbeiten mit diversen Künstlern ermöglichten zwar seinen Lebensunterhalt, größerer Erfolg war ihm allerdings zunächst nicht beschieden.

Karriere

1971 erschien eine erste LP von ihm, auf der er noch auf Englisch sang. Es folgte die erste LP auf Deutsch, auch diese zeitigte keinen Erfolg, mit Ausnahme der daraus ausgekoppelten Single “Hoch im Norden”, die ein Radioerfolg in Norddeutschland wurde.

Mit dem folgenden Album “Andrea Doria” gelang Udo Lindenberg schließlich der Durchbruch. Über 100.000 verkaufte Exemplare brachten ihm als erstem deutschen Musiker einen Millionenvertrag mit einer Plattenfirma ein. In seinen Songs erfand er zahlreiche Kunstfiguren wie Bodo Ballermann oder Rudi Ratlos.

Die weiteren Jahre brachten weitere große Erfolge, zudem veröffentlichte Udo Lindenberg sein erstes Buch. In den 1980er Jahren erhielt er immense Aufmerksamkeit für sein Stück “Sonderzug nach Pankow”, in dem er direkt die DDR ansprach und sich wünschte, dort auftreten zu können. Dazu kam es allerdings nicht, mit Ausnahme eines Konzertes vor ausgewähltem Publikum im Palast der Republik.

Dennoch hatte Udo Lindenberg damit ein deutliches Zeichen gesetzt, dass er sich stets als politischen Künstler verstand.

In den 1990er Jahren blieb er zwar höchst produktiv, seine Platten hatten aber nicht mehr die Erfolge früherer Jahre. Das änderte sich 2002 mit einer Revue zu deutschen Liedern aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 2010 erst erschien sein nächstes reguläres Album, in der Zwischenzeit war er aber an diversen Produktionen beteiligte, hatte sich zudem einen Namen als Maler gemacht.

2011 hatte sein Musical “Hinterm Horizont” Premiere im Theater am Potsdamer Platz, dazu kamen weitere große TV-Auftritte und weitere erfolgreiche Singles. Diese mündeten schließlich darin, dass er erstmals durch die großen Stadien von Deutschland tourte, unter großem Anklang seiner Fans und der Kritiker.

Seit 1996 wird er dabei wieder von der ursprünglichen Besetzung seines “Panikorchesters” begleitet, das sich 1973 gegründet, dann aber unterschiedliche Wege gefunden hatte. Inzwischen wird das “Panikorchester” häufig auch von echten Orchestern bei den Auftritten von Udo Lindenberg unterstützt.

Highlights der Karriere

Der “Sonderzug nach Pankow”, eigentlich eine Coverversion eines amerikanischen Jazzstücks, ist sein wohl größter Hit. Dennoch erreichte er auch in der Spätphase seiner Karriere, namentlich 2016, noch einmal riesige Erfolge, als er eine ausverkaufte Stadiontournee durch ganz Deutschland absolvierte.

Das Bundesverdienstkreuz dürfte als höchste Auszeichnung gelten, dazu erhielt er zahlreiche weitere Auszeichnungen. Darunter etliche Male den “Echo” sowie den Verdienstorden des Landes Berlin.

Berühmte Zitate

“Natürlich können Drogen die künstlerische Arbeit befeuern, das weiß man von Goethe, Freud, Bukowski und vielen anderen. Aber die haben eben auch die Regel befolgt: Im Rausch schreiben, nüchtern gegenlesen.”

“Bei mir wollte ja mal ein Doktor an die Nebenhöhlen ran, da hab ich gesagt, nee, bloß nichts machen. Mein Sound ist doch Gold wert.”

“Die Höschen, die sie auf die Bühne werfen, werden etwas breiter.”

“Frieden wünsche ich den Völkern und den Menschen. Ich selbst brauche innere Unruhe, inneren Aufbruch. Panische Unruhe, denn das heißt auch: kreatives Chaos. Wie Vasco da Gama. Immer neuen Kontinenten entgegen.”

Erstaunliche Fakten

Udo Lindenberg ist bekennender Sozialdemokrat. Im Zuge dessen trat er auch auf einer Geburtstagsfeier von Kanzler Gerhard Schröder auf.

Er lebt dauerhaft im Hotel “Atlantic Kempinski” in Hamburg. Dort betreibt er auch ein eigenes Atelier, in dem er sich als Maler betätigt.

1989 erhielt er für seine Bemühungen um die Annäherungen an die DDR das Bundesverdienstkreuz.

Im Alter von 22 Jahren wäre Udo Lindenberg fast Seemann geworden, entschied sich dann aber doch noch anders.

Er ist bekennender Fan der ARD-Soap “Rote Rosen”.

In seinen frühen Jahren in Hamburg lebte er in einer WG, in der zeitweise auch Marius Müller-Westernhagen und Otto Waalkes lebten.

Udo Lindenberg spielt das Schlagzeug in der Titelmelodie vom “Tatort”, zumindest in der Version, die in den ersten acht Jahren genutzt wurde.

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär