Connect with us

Schauspieler

Ralf Möller Vermögen

Ralf Möller Vermögen und Einkommen
Vermögen:7 Millionen €
Alter:61
Geboren:12.01.1959
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Schauspieler
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Ralf Möller ist nicht nur ein begabter Schwimmer und ehrgeiziger Bodybuilder, auch als Schauspieler macht er eine gute Figur. Bekannt wurde er unter anderem durch die Fernsehserie “Conan, der Abenteurer” und dem mit einem Oscar prämiertem Film “Gladiator”.

Frühes Leben

Geboren am 12.01.1959 in Recklinghausen, Deutschland, zog es Ralf Möller schon früh zum Sport. Mit 7 Jahren wurde er zum begeisterten Schwimmer, wurde Schwimmmeister, dann Schwimmlehrer. Nach 2 Jahren Boxen widmete er sich dem Bodybuilding und eine steile Karriere begann. Während des Wehrdienstes in Wuppertal und Leverkusen absolvierte er auch einige Trainingseinheiten in den Disziplinen Diskuswerfen und Kugelstoßen unter Peter Ogiolda bevor er sich voll und ganz auf das Bodybuilding konzentrierte.

Karriere

Nach einigen Jahren Training wurde Ralf Möller 1984 zum Deutschen Meister im Bodybuilding gekürt, 2 Jahre später zum “Mr. Universe”, dem Höhepunkt seiner Sport-Karriere.

Seinen jetzigen Bekanntheitsgrad erreichte er vor allem durch seine schauspielerische Tätigkeit im Rahmen von zahlreichen nationalen und internationalen Serien, Filme und Dokumentationen. Erste Erfahrungen konnte er durch Rollen im “Tatort” 1988 sammeln. Zusammen mit Götz George und Eberhard Feik spielte er in der Tatort-Folge “Gebrochene Blüten”. Als sein Talent erkannt wurde, erhielt er auch größere Rollen. Nach seinem Mitwirken in “Cyborg” 1989 und “Universal Soldier” 1992 konnte er sein Können als Bösewicht in “Best of the Best 2 – Der Unbesiegbare” unter Beweis stellen. Abgesehen von den bereits erwähnten Filmen spielte er die Hauptrolle in “The Viking Sagas” 1995 und der TV-Serie “Conan” (1997-1998). Als er als “Hagen” an der Seite von Russel Crowe für den Film “Gladiator” gecastet wurde, schien einer erfolgreichen Schauspielkarriere nichts mehr im Wege zu stehen. Die darauffolgende Rolle als “Thorak” im Film “Scorpion King” von 2002 erregte nicht nur in der US-amerikanischen Filmindustrie Aufsehen. In seinem Heimatland Deutschland konnte er sich zu der Zeit längst zu den Prominenten zählen und wurde in den Medien nur noch “Der Gladiator” genannt.

Möllers Schauspielkarriere setzte sich im Film “El Pardino” fort, in dem er die Rolle des Special Agent Kurt Mayers spielte. Im Jahr 2005 hatte er eine Rolle als Bruno neben Rosanna Arquette in “My Suicidal Sweetheart”. In dem Film “Beerfest” spielte Moeller die Rolle des Hammacher. Im selben Jahr trat er in dem Film “Ozzie” auf. Darüber hinaus spielte er die Rolle des Aufsehers Arnold Calgrove in dem Film “Seed”, welcher 2007 eine Auszeichnung für die besten Spezialeffekte beim Horrorfilmfestival in New York erhielt. 2007 folgte “Pathfinder” und in “Postal” spielte Ralf Moeller die Rolle des Officers John. In den nachfolgenden Jahren agierte er in “Alone in the Dark II” und “Dejection”, bevor er in “The Sword and the Sorcerer II”, “Tales of an Ancient Heart” und “The Tourist” im Jahr 2010 Rollen ergatterte. “The Tourist” wurde mit dem ASCAP Award für den besten Kinofilm ausgezeichnet. Mitwirkende waren unter anderem Angelina Jolie und Johnny Depp. Er wurde auch mit dem Teen Choice Award für die beste Action-Rolle ausgezeichnet. Im Jahr 2014 trat Ralf Möller in “Love, Hate & Security” auf. Bis heute ist er in der Filmszene aktiv und erfolgreich.

Highlights der Karriere

1984: Deutscher Meister im Bodybuilding
1986: Mr. Universe
2000: Rolle in “Gladiator”
2002: Rolle in “The Scorpion King”

Berühmte Zitate

“Immer mehr Spitzensportler haben Zeit für Bier- und Fast-Food-Werbung, während wir zwei Millionen verfettete Jugendliche haben. Es ist Zeit, umzudenken.”

Erstaunliche Fakten

– Ralf Möller ist gut mit Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone befreundet
– eine Zeit lang hatte Möller eine Beziehung mit einer 31 Jahre jüngeren Frau aus Sachsen
– schon als 17-Jähriger begann er mit dem Bodybuilding
– Ralf Möller engagiert sich seit Jahren für soziale Zwecke, unter anderem für Kinder- und Jugendprojekte
– Möller war der erste Mr. Universe, der nach den Doping-Regeln des IOC getestet wurde und den Titel gewann
– Bei der Mr. Olympia Wahl wog Möller ca. 131 Kilogramm

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär