Connect with us

Musiker

Luciano Vermögen

Avatar

Veröffentlicht

auf

Luciano Vermögen und Einkommen
Vermögen:1 Millionen €
Alter:26
Geboren:28.01.1994
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Rapper
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Luciano, der mit bürgerlichen Namen Patrick Großmann heißt, ist ein deutscher Rapper mit mosambikischen Wurzeln väterlicherseits und deutschen Vorfahren mütterlicherseits. Er ordnet sich selbst der musikalischen Gruppierung Loco Squad Gang zu, zu der er sich oftmals in seinen Tracks bekennt. Mittlerweile ist der Rapper ein fester Bestandteil der hiesigen Raplandschaft. Musikalische Kollaborationen sind bereits mit Rapkollegen wie Capital Bra („Cherry Lady“), Sido („Bilder im Kopf“) oder Summer Cem („Tamam Tamam“) usw. zustande gekommen.

Frühes Leben

Luciano ist in Bautzen geboren, das in der Nähe von Berlin liegt. Hier lebt der bei dem Raplabel Universal Urban unter Vertrag stehende Musiker. Über Patricks Werdegang vor seiner Musikkarriere ist nicht sonderlich viel bekannt. Nach eigenen Aussagen kam Luciano bereits früh in den Kontakt mit Rapmusik und entwickelte ein großes Interesse für dieses Genre. Einer seiner musikalischen Vorbilder war 50 Cent, dessen Poster er in seinem Zimmer hängen hatte, wie er selbst sagt. Zudem widmet er diesem in seinem Track „Ballin“ die Zeile: „G-Unit Vorbild wurd wie 50 groß“. Diese Hommage lässt auf den prägenden Einfluss auf Lucianos Werdegang schließen. Auch nimmt er hier Bezug auf die Parallele zwischen 50 Cents kriminellen Weg und seinen früheren Leben. Darüber hinaus sei das Dasein als Rapper sein Weg aus einer vermeintlichen Hoffnungslosigkeit in jungen Jahren gewesen, nicht zu wissen, das eigene Leben konstruktiv zu gestalten. Zudem erlebte er anfängliche Skepsis durch sein nahes familiäres Umfeld gegenüber seinen Ambitionen in der Musikbranche Fuß zu fassen.

Karriere

Als Junge ohne Perspektiven besann sich Luciano auf seine Leidenschaft und feilte verbissen an seinem musikalischen Werdegang. Der erste Meilenstein folgte durch seine Single „Jagen die Mio“, das ihm einem größeren Publikum vorstellte. Den Song releaste er auf dem eigenen Youtube-Kanal. In Folge dessen veröffentlichte er bereits genau ein Jahr später im November 2017 sein Debütalbum „Eiskalt“ über das Raplabel Universal Urban, das in der ersten Woche auf Platz 4 der Musikcharts einstieg. Das zweite Album „L.O.C.O.“ genau ein Jahr danach, im November 2018 und der Longplayer „Millies“ im darauffolgenden Jahr konnte er ebenfalls jeweils auf Platz 4 der offiziellen Musikcharts unterbringen. Der aufstrebende Künstler ist mittlerweile ein gern gefragter Live-Act. Hier verdient er nach eigener Aussage 20000 EUR pro Auftritt, was im Vergleich zu den Gagen seiner Rapkollegen eine durchaus realistische Zahl darstellt. Diese Summen erhält er auf Festivals oder größeren Musikveranstaltungen.

Highlights der Karriere

Luciano kann auf eine breite Akzeptanz seiner Hörerschaft setzen. So polarisiert er weniger, was an der allgemeinen positiven Resonanz zu erkennen ist. Dies wird beim Betrachten der Bewertungen seiner Videos aus Youtube deutlich. Kommerziellen Erfolg kann der Rapper auch in der Österreich und der Schweiz verbuchen. So hat sein im Jahr 2018 erschienenes Album „L.O.C.O.“ bereits Platin-Status erreicht. Des Weiteren erhielt der Künstler ebenfalls in der Schweiz für sein Werk „Millies“ eine goldene Schallplatte. In der heutigen Zeit kommt den Streamingzahlen eine wichtige Bedeutung bei. Hier überzeugt der Rapper durch mittlerweile fast 700 Millionen Streams. Vergegenwärtigt man sich der Tatsache, dass ein Stream 0,038 ct, dann beläuft sich der Verdienst allein über diesen beliebten Streaminganbieter auf einen zweistelligen Millionen EUR-Umsatz. Des Weiteren erreichen die klickstarken Videoauskopplungen des Künstlers im Schnitt mehrere Millionen Aufrufe.

Berühmte Zitate

In vielen seiner Tracks verwendet Luciano die Bezeichnung „Loco“. Dies stellt eine Referenz zu seiner musikalischen Gruppe „Loco Squad Gang“ dar. Übrigens lautet der Name seines Youtube-Channels Locosquad, was angesichts der Verbundenheit zur Rapcrew nicht verwunderlich ist. Den zentralen Begriff seiner Texte benutzt er beispielweise auch, um sich als „Loco“ zu beschreiben.

Erstaunliche Fakten

Die Vergangenheit des Rappers Luciano ist von einer kriminellen Energie geprägt. Daher scheint es nicht verwunderlich, dass er während seiner Jugendzeit viele Raubtaten begann. Auf Grund dieser Ereignisse trug eins seiner Mixtapes den Namen „Banditorinho“, womit der erste Bestandteil „Bandito“ auf eben diese Zeit seines Lebens als Dieb verweist (Bandit = Dieb). Diese Namensgebung setzt einen Kreisschluss zu einem seiner zentralen musikalischen Vorbilder Curtis Jackson aka 50 Cent.

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär