Connect with us

Künstler

Gerhard Richter Vermögen

Gerhard Richter Vermögen und Einkommen
Geschätztes Vermögen:550 Millionen €
Alter:88
Geboren:09.02.1932
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Künstler
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Gerhard Richter gehört nicht nur zu den erfolgreichsten Künstlern Deutschlands, sondern auch zu den am besten bezahlten. Die Kunstwerke des bekannten Malers und Bildhauers zählen auf dem Kunstmarkt nämlich zu den am teuersten gehandelten eines noch lebenden Künstlers.

Frühes Leben

Gerhard Richter wurde am 9. Februar 1932 in Dresden geboren. Aufgewachsen ist der Künstler in Reichenau und Waltersdorf. Dies liegt in der Oberlausitz. Im Jahr 1948 erwarb Richter die Mittlere Reife nach dem Besuch der höheren Handelsschule in Zittau. Anschließend absolvierte Richter eine Ausbildung zum Schriften -, Bühnen- und Werbemaler. Er bewarb soch erstmals im Jahr 1950 für die Aufnahme an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, wurde jedoch zunächst abgelehnt. Ein Jahr später jedoch, wurde Gerhard Richter glücklicherweise der Zugang zur Kunstakademie gewährt.

Karriere

Den Start seiner Karriere markierte Richters Studium an der Kunstakademie in Dresden. Zu seinen Lehrern dort zählten unter anderem Heinz Lohmar und Karl von Appen. Im Rahmen seines Vordiploms fertigte Richter in 1955 ein Wandgemälde an, das den Titel “Abendmahl mit Picasso” trug. Dieses Wandgemälde fand seinen Platz in der Mensa der Dresdner Akademie. Für seine Diplomarbeit malte Richter ein weiteres Wandgemälde mit dem Titel “Lebensfreude”, das im Dresdner Hygienemuseum hängt. Diese beiden Wandgemälde wurden leider nach der Flucht Gerhard Richters übermalt, jedoch wurde nach der Wiedervereinigung zumindest das Kunstwerk “Lebensfreude” an einigen Stellen wieder freigelegt.

In der Zeit zwischen 1957 und 1961 war der Künstler als Meisterschüler an der Akademie tätig und nahm in dieser Funktion Staatsaufträge für die DDR an. Viele verschiedene Wandbilder des Künstlers entstanden in dieser Schaffensphase.

Im Februar des Jahres 1961 floh Gerhard Richter gemeinsam mit seiner Frau nach Westdeutschland. Dort wurde auch seine Tochter Betty fünf Jahre später geboren. Die meisten der Werke, die Richter vor seiner Flucht nacht Westdeutschland geschaffen hatte, musste er im Osten zurücklassen. Viele dieser Kunstwerke gingen für immer verloren.

Zwischen 1961 und 1964 führte Richter sein Kunststudium fort, diesmal an der Kunstakademie in Düsseldorf. Dort wurde er unter anderem von Karl Otto Götz und Ferdinand Macketanz unterrichtet.

Nach mehreren beruflichen Zwischenstationen bekam Richter in 1971 eine Professur für Malerei an der Düsseldorfer Kunstakademie.

Seine erste Einzelausstellung hatte Richter im Sommer 1964 in München. Es sollten viele weitere Ausstellungen im In- und Ausland folgen. Im Laufe der Jahre entwickelte Richter sich zu einem sehr angesehenen Künstler, so dass ihm zu Ehren in den Jahren 1993 und 1994 eine Retrospektive in Madrid, Paris, Bonn und Stockholm veranstaltet wurde.

Seit dem 20. August 2004 gibt es die Gerhard-Richter-Räume in Dresden, in denen 32 Werke des Künstlers gezeigt werden.

Highlights der Karriere

Die britische Tageszeitung “The Guardian” nannte Gerhard Richter einen der erfolgreichsten Maler der Gegenwart. Der begabte Künstler kann außerdem zahlreiche Auszeichnungen sein Eigen nennen. Dazu zählen unter anderem der “Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen”, den “Wexner-Preis”, den “Europäischen Kulturpreis Taurus” oder den “Oskar Kokoschka Preis”.

Berühmte Zitate

Es gibt viele Zitate, die Gerhard Richter zugeschrieben werden oder solche, die direkt aus einem seiner Werke stammen.

Ein bekanntes Gedicht des Künstlers lautet: “Die Kunst ist die höchste Form der Hoffnung”.

Erstaunliche Fakten

Gerhard Richter zählt laut dem “Manager Magazin” zu den 500 reichsten Deutschen.

Außerdem wird er im “Kunstkompass 2014” als wichtigster Künstler der Gegenwart bezeichnet.

Vielen Menschen nicht bekannt sein dürfte außerdem, dass seine Tante Marianne Schönfelder im Jahr 1945 im Rahmen der nationalsozialistischen Euthanasie von NS-Ärzten ermordet wurde.

Spannend ist in diesem Zusammenhang, dass Richters erster Schwiegervater ein SS-Obersturmbannführer war und in dieser Funktion für Zwangssterilisationen in Dresden verantwortlich gewesen sein soll. Diese Tatsache war Gerhard Richter allerdings lange Zeit nicht bekannt.

War dieser Artikel hilfreich?

Geschätztes Vermögen:550 Millionen €

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär