Connect with us

Unternehmer

Dieter Schwarz Vermögen

Dieter Schwarz Vermögen und Einkommen
Vermögen:21,7 Milliarden €
Alter:80
Geboren:24.09.1939
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Unternehmer
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Dieter Schwarz gilt als der reichste Mann in Deutschland. Es gibt hierzulande keine Privatperson, mit einem größeren Vermögen. Der Inhaber der Schwarz-Gruppe, zu der die Kaufhausketten Kaufland und Lidl gehören, machen Dieter Schwarz zu dem Inhaber eines Imperiums. Schwarz ist mit Franziska Schwarz (geb. Weipert) verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Über sein Privatleben ist so gut wie nichts bekannt.

Frühes Leben

Die Geschichte der Lidl & Schwarz KG begann bereits mit Josef Schwarz, dem Vater von Dieter Schwarz. Dieser baute in den 1930er Jahren das Unternehmen zu einem Lebensmittelgroßhandel auf und wurde führend in der Region um Heilbronn und Franken. Der einzige Sohn der Schwarz Familie, Dieter, machte nach seinem Abitur eine Ausbildung zum Kaufmann. Diese absolvierte er in den Jahren 1958 bis 1960 im väterlichen Unternehmen Lidl & Schwarz KG. Schon im Jahr 1962 stieg der junge Schwarz Spross zum Gesellschafter der Firma auf. Dies war wohl vor allem dadurch möglich, dass der Vater Josef Schwarz zu diesem Zeitpunkt bereits alleiniger Gesellschafter der Lidl & Schwarz KG war.

Karriere

Das Vater-Sohn-Gespann agierte sehr erfolgreich. Im Jahr 1968 eröffneten die ersten Handelshof-Supermärkte. Die Handelshof-Supermärkte wurden später in Kaufland umbenannt und begründen somit das Kaufland Imperium. Das Unternehmen wuchs schnell und musste bald schon seinen Hauptfirmensitz nach Neckarsulm verlegen, wo es noch heute ansässig ist.

Dieter Schwarz wollte früh auf Discountmärkte setzen. Im Jahr 1973 eröffnete er seinen ersten Markt. Er musste jedoch zunächst einen passenden Namen finden und wollte seine Supermarktkette nicht unter dem abschreckenden Namen “Schwarzmarkt” beginnen. Daher kaufte er sie Namensrechte für “Lidl” für nur 1000 Markt von dem Kunstmaler Ludwig Lidl ab. Dieser dürfte sich bis heute über diese geringe Summe ärgern, angesichts des riesigen Vermögens der Schwarz-Gruppe.

Seit dem Tod des Vaters im Jahr 1977 ist Dieter Schwarz alleiniger Inhaber des Schwarz-Imperiums. Bis zu dieser Zeit waren bereits 30 Filialen eröffnet. Schwarz probierte mehrere Typen von Supermärkten aus, bis er das richtige Konzept fand. Lidl sollte fortan ein Discounter auf eher kleiner Fläche sein und Kaufland ein Vollsortiment auf entsprechend größerer Fläche anbieten.

In den Achtzigerjahren expandierte Dieter Schwarz seine Lidl Discounter bereits ins Ausland. Der erste Markt im Ausland wurde in Frankreich eröffnet. Es folgten zunächst Italien und Großbritannien. Heutzutage ist Lidl in fast allen europäischen Ländern, und sogar in den Vereinigten Staaten, vertreten und bekannt.

Auch der große Bruder Kaufland entwickelte sich prächtig. Zunächst unter dem Namen Handelshof bekannt wurden die Märkte ab dem Jahr 1984 in Kaufland umbenannt. Im Zuge der Wiedervereinigung eröffneten zahlreiche Kaufland Filialen in den neuen Bundesländern. Auch Kaufland expandierte früh ins Ausland. Die erste Filiale wurde 1998 in Tschechien eröffnet.

Im Jahr 1999 zog sich Dieter Schwarz aus der Unternehmensführung zurück. Seine Anteile übertrug er auf die gemeinnützige Dieter-Schwarz-Stiftung gGmbH. Mithilfe der Stiftung unterstützt Schwarz die Kunst, Kultur, Forschung und Wissenschaft.

Die Schwarz-Gruppe ist in die Unternehmen Schwarz Beteiligungs-GmbH, die Dieter-Schwarz-Stiftung und die Schwarz Unternehmenstreuhand KG aufgeteilt. Die Firmen haben unterschiedliche Anteile und Stimmrechte.

Highlights der Karriere

Den größten Schritt seiner Karriere bildet die alleinige Übernahme der Lidl & Schwarz KG nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1977. Auch die überaus erfolgreiche Expansion der Supermarktkette Lidl und Kaufland in Deutschland und ins Ausland können zu den großen Erfolgen im Leben von Dieter Schwarz gezählt werden. In ganz Europa gibt es Lidl Filialen, die nach dem gleichen Prinzip aufgebaut sind. Laut eigenen Angaben betreibt die Schwarz Gruppe 10.800 Lidl Filialen in 32 Ländern.

Berühmte Zitate

“Das Sozialste, was ich tun kann, ist durch entsprechende Bildungsmaßnahmen die Leistungsfähigkeit der Bürger zu stärken und die Elitebildung zu fördern.”

Erstaunliche Fakten

Im Jahr 2008 geriet der Konzern in Verruf, da er seine Mitarbeiter mit Videokameras überwachen ließ. Dies rief eine große Empörung in der Bevölkerung und unter den Mitarbeitern aus.

Dieter Schwarz ist extrem öffentlichkeitsscheu. In Zeiten von Facebook und Instagram schützt der Milliardär seine Privatsphäre. Es gibt keine offiziellen Fotos von Dieter Schwarz im Netz. Auch Interviews lehnt er seit jeher kategorisch ab. Er begründete seine Scheu vor der Öffentlichkeit mit der Angst vor Entführungen und zum Schutz seiner Familie. So kann Dieter Schwarz trotz seines Vermögens heute ungestört und frei mit seiner Frau durch die Stadt spazieren, in der er wohnt und am öffentlichen Leben teilnehmen, ohne erkannt zu werden.

Dieter Schwarz erhielt die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg. Im Jahr 2017 wurde er zum Ehrenbürger von Heilbronn.

Seine Stiftung setzt sich stark in den Bereichen Bildung und Forschung ein. Sie ermöglichte der TU München beispielsweise eine Professur mit 20 Stellen, als Außenstelle in Heilbronn.

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär