Connect with us

Musiker

Unheilig Vermögen

Unheilig Vermögen und Einkommen
Vermögen:2,5 Millionen €
Alter:50
Geboren:01.01.1970
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Sänger
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

“Der Graf” ist Sänger, Texter und Komponist von “Unheilig”.

Frühes Leben

Der Künstler verschweigt bewusst seinen bürgerlichen Namen, sein Geburtsdatum und weitere Informationen zu seinem Privatleben gegenüber der Öffentlichkeit. Sein echter Name lautet nach Angaben der Bild-Zeitung Bernd Heinrich Graf. Daneben existieren weitere Spekulationen. Er wurde wahrscheinlich 1970 in Aachen geboren. Andere Quellen nennen Würselen als Geburtsort. Erste musikalische Erfahrungen machte er in einem Kinderchor seiner Heimatstadt. Das Berufsleben begann “der Graf” mit einer Lehre zum Zahntechniker. Diese führte er jedoch nicht zu Ende, sondern verpflichtete sich stattdessen für vier Jahre bei der Bundeswehr als Zeitsoldat. Danach folgte eine Ausbildung zum Hörgeräteakustiker, der offenbar abschloss.

Karriere

Die Band “Unheilig” wurde vom “Grafen” gemeinsam mit zwei Mitstreitern, dem australischen Sänger, Texter und Komponisten Grant Steven und dem Produzenten José Alvarez-Brill 1999 aus der Taufe gehoben. Die Wurzeln des typischen Sounds von “Unheilig” liegen in der “schwarzen Gothic-Szene” und sind geprägt von Elektronikmusik und düsterem Rock. Die erste Single-Veröffentlichung mit dem Titel “Ja” avancierte im Erscheinungsjahr 2000 zu einem Hit in der Alternative-Rock-Hitparade. Das Debütalbum mit dem Titel “Phosphor” folgte 2001. Hier sang “der Graf” noch teilweise in englischer Sprache, während er in den folgenden Jahren ausschließlich auf Deutsch textete. Zwei Jahre nach “Phosphor” erschien ein weiteres Album namens “Das zweite Gebot”. “Der Graf” trennte sich 2002 nach tiefgreifenden Differenzen von seinen Bandkollegen und trat fortan als Solokünstler unter Beibehaltung des Namens “Unheilig” auf. Er veröffentlichte 2004 und 2006 die Alben “Zelluloid” und “Moderne Zeiten”. Letzteres erreichte Platz 76 der deutschen Charts. Zwei Jahre später erschien “Puppenspiel”.

Mit der Veröffentlichung des Albums “Große Freiheit” und der Hitsingle “Geboren um zu leben” gelang ihm 2010 der Schritt aus der “schwarzen Szene” hinaus zu größerer Bekanntheit bei einem breiten Publikum. Der gleiche kommerzielle Erfolg war auch dem Nachfolgewerk “Lichter der Großstadt” beschert. Die Single-Auskopplungen “So wie du warst” und “Lichter der Stadt” erreichten gute Hitparadenplatzierungen. Der Erfolg des Albums wiederholte sich mit der Publikation der sogenannten “Winteredition”. “Der Graf” trat mit zwei Liedern im Vorentscheid für den deutschen Beitrag zum Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen an, belegte dabei aber nur den 2. Platz. Darauf folgte eine Konzertreise unter dem Motto “Best of”.

Der 5. Oktober 2014 war ein schwarzer Tag für die Fans, denn “der Graf” teile in einem offenen Brief mit, dass er das Projekt “Unheilig” nach einer letzten Albumpublikation und einer Tournee zu beenden gedenke. Der Abschied erfolgte dann auf Raten: “Gipfelstürmer”- das angeblich letzte Studiowerk kam am 14. Dezember 2014 auf den Markt, wenige Monate später folgte ein Live-Album der Abschiedstournee, die den programmatischen Titel “Zeit zu gehen” trug. Rund ein Jahr später kam noch ein Mitschnitt eines MTV-Unplugged-Konzertes “Unter Dampf – Unter Strom” heraus, gefolgt von einer weiteren Tournee mit Open-Air-Auftritten im Jahr 2016 (“Ein letztes Mal”). Zwar war “Gipfelstürmer” bereits als Abschiedswerk angekündigt worden, jedoch brachte “der Graf” mit “Von Mensch zu Mensch” noch ein Abschlussalbum heraus. Nach dem offiziellen Ende von “Unheilig” kam 2017 ein noch ein Best-of-Werk auf den Markt, das den Namen “Pures Gold – Best of Vol. 2” trug, gefolgt von noch einer Hit-Compilation mit dem Titel “Alles hat seine Zeit – Best of Unheilig 1999-2014”. “Der Graf” ging 2017 mit dem “Dark Tenor” auf Konzertreise.

Highlights der Karriere

Das Album “Große Freiheit” hielt sich 23 Wochen auf Platz 1 der deutschen Charts und ging zwei Millionen Mal über die Ladentische. 2010 gewann “der Graf” den Bundesvision Song Contest mit dem Song “Unter deiner Flagge” und erhielt den “Bambi” in der Kategorie “Pop National”. Insgesamt hat “Unheilig” fünf Mal den Musikpreis “Echo”, zwei Mal den DIVA Award und ein Mal den “Comet” gewonnen. Im Jahre 2013 wurde “Unheilig” als “Beste Musik national” mit der “Goldenen Kamera” ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Schlagersängerin Helene Fischer, die zuvor ein Duett mit dem “Grafen” gesungen hatte. In der RTL-Sendung “Die ultimative Chartshow” wurde der Titel “Geboren um zu leben” vom Publikum auf Platz 2 der 100 beliebtesten deutschen Hits gewählt.

Berühmte Zitate

“Der Graf” äußerte sich gegenüber dem “Stern” zu der Kritik aus der “schwarzen Szene” bezüglich seines kommerziellen Erfolges folgendermaßen: “Es ist seltsam, jahrelang haben mir die Menschen vermittelt, wie wichtig ihnen meine Musik ist, und dann ändere ich ein wenig mein Äußeres, lasse den schwarzen Nagellack und diese weißen Vampirkontaktlinsen weg, und plötzlich zählt meine Musik nicht mehr. Plötzlich sagt man: Der singt jetzt kommerzielle Balladen. Der ist keiner mehr von uns. Ich verstehe das bis heute nicht. Wenn du die Akzeptanz der Leute nicht mehr hast, die du so lange kennst, dann tut das weh.”

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär