Connect with us

Fußballer

Manuel Neuer Vermögen

Manuel Neuer Vermögen und Einkommen
Vermögen:45 Millionen €
Alter:34
Geboren:27.03.1986
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Fußballer
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Der in Gelsenkirchen geborene Manuel Neuer ist ein Torhüter im Fußball. Mit seiner Art, gleichzeitig auch als eine Art Libero zu agieren, revolutionierte er vor allem während der WM 2014 das Torwartspiel. Bei diesem Turnier gewann Manuel Neuer auch den Weltmeistertitel mit der deutschen Nationalmannschaft. Im Vereinsfußball war er von seinem Jugendverein FC Schalke 04 2011 zum FC Bayern München gewechselt, wo er seitdem die Nr. 1 im Tor ist, genauso wie seit 2010 im Tor der Nationalmannschaft.

Frühes Leben

Der im Gelsenkirchener Stadtteil Buer aufgewachsene Manuel Neuer kam als Sohn eines Polizisten zur Welt, der selbst Schalke-Fan war. Kein Wunder, dass auch Manuel Neuer sehr früh eine sportliche Karriere ergriff. Schon im Alter von vier Jahren wurde er in der Jugend des FC Schalke 04 angemeldet, wo er sich bis 2005 zu einem herausragenden Torwart entwickelte. Nebenbei hatte er auch immer noch Tennis gespielt, dies bis zum Alter von 14 Jahren auch auf Vereinsebene. Im Jahr 2000 wechselte Neuer von der Realschule in Gelsenkirchen-Buer in das Fußballinternat Berger Feld, das er 2006 mit der Fachhochschulreife verließ. Von da an konzentrierte er sich vollends auf den Fußball, war er doch schon zur Saison 2004 zur zweiten Mannschaft des FC Schalke 04 gekommen, ehe er 2006 Eingang in den Profikader des Clubs fand.

Karriere

Sehr rasch mauserte sich Manuel Neuer dann bei jenem Verein, bei dem er früher selbst als Fan in der Kurve gestanden hatte, zum Stammtorwart. Schon am zweiten Spieltag seiner ersten Saison bei den Profis musste er den verletzten Stammtorhüter Frank Rost ersetzen, der kurze Zeit später vom damaligen Trainer Mirko Slomka in aussortiert wurde. Im Alter von 20 Jahren war Manuel Neuer damit quasi ad hoc die Nummer 1 im Tor des Bundesligisten. Diese Entscheidung sollten die Schalker aber keine Minute bereuen. Auch, wenn Manuel Neuer zu Beginn seiner Karriere noch nicht die immense Konstanz in seine Leistungen bringen konnte, die ihn später zum wohl weltbesten Torwart aufsteigen ließ, beeindruckte er schon in frühen Jahren mit seiner Qualität. Zudem erwies er sich auch mit dem Fuß als äußerst ballsicher, was ihm viele Vorteile in seinem Torwartspiel einbrachte.

Herausragend war dabei das Rückspiel 2008 beim FC Porto im Achtelfinale der Champions League. Hier sicherte er Schalke mit etlichen überragenden Paraden das Erreichen des Elfmeterschießens, welches er wiederum mit zwei abgewehrten Strafstößen für seine Farben zu entscheiden half.

Doch die Freude über das so talentierte Eigengewächs fand im Jahr 2011 ein Ende, als Manuel Neuer zum Ligakonkurrenten FC Bayern München wechselte. Hier machte er noch einmal einen Leistungssprung und zeigte bei der WM 2014 im Tor der Nationalmannschaft noch bessere Leistungen als dies bei der WM 2010 der Fall gewesen war. Die Krönung war dann der Gewinn des Weltmeistertitels mit der deutschen Nationalmannschaft in diesem Jahr. Etliche Deutsche Meisterschaften (aktuell 7) und Siege im DFB-Pokal (zurzeit 5) kamen ebenso hinzu, wie 2013 bereits der Gewinn der Champions League. Bei der WM 2014 wurde er auch mit dem Goldenen Handschuh als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet. Wie er ohnehin etliche individuelle Ehrungen erhielt, darunter die Fritz-Walter-Medaille im Jahr 2005, mehrfache Wahl zum Welttorhüter der IFFHS oder Wahlen zum Weltsportler des Jahres diverser Fachverbände.

Bei der WM 2018 folgte, nicht zuletzt aufgrund einer zuvor erlittenen längeren Verletzungspause, ein für ihn ungewöhnlicher Knick in seiner öffentlichen Wahrnehmung. Viele Beobachter warfen Bundestrainer Jogi Löw vor, einen Torhüter ohne Spielpraxis bei der WM 2018 aufgestellt zu haben, was mit ursächlich für das frühe Ausscheiden gewesen sei. Tatsächlich war Manuel Neuer, mit Ausnahme des letzten Gegentores zum 0:2 gegen Südkorea an allen Gegentoren aber schuldlos. Seine wenig souveräne Rolle als Kapitän der Mannschaft beim Umgang mit der Krise um Mesut Özil brachte Manuel Neuer zudem weitere Kritik ein. Diese ist inzwischen aber wieder verhallt und Stand 2019 ist Manuel Neuer weiter die unumstrittene Nr. 1 im Tor der Nationalmannschaft und des FC Bayern München.

Highlights der Karriere

Absolutes Highlight war der Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Damit ist er erst der vierte (Stamm-) Torhüter aus Deutschland, dem dieser Erfolg gelang. Hinzu kommt der Gewinn der Champions League 2013 im innerdeutschen Finale von Wembley, das man gegen den Dauerrivalen Borussia Dortmund mit 2:1 gewann. Die vielen nationalen Titel kommen im Falle von Manuel Neuer noch hinzu.

Berühmte Zitate

“Wir schießen so wenig Tore, vielleicht heißen wir deshalb auch ‘die Knappen’.”

“Falscher Ehrgeiz ist ein falscher Ratgeber.”

“Ich bin froh, dass der Mist endlich vorbei ist.” Über die abgelaufene Saison.

Erstaunliche Fakten

Der Bruder von Manuel Neuer ist als Schiedsrichter in der Oberliga aktiv. Neuer selbst lie einer Figur im Kinofilm “Die Monster Uni” seine Stimme. Zudem war er eine Zeit lang als Testimonial für eine Limonade aktiv. Aus dieser Zeit stammt der weit bekannte Ausspruch. “Vielleicht bin ich gar nicht Person xy, sondern Manuel Neuer.”

War dieser Artikel hilfreich?

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär