Connect with us

Formel1 Fahrer

Christian Danner Vermögen

Avatar

Veröffentlicht

auf

Christian Danner Vermögen und Einkommen
Vermögen:4 Millionen €
Alter:61
Geboren:04.04.1958
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Formel1 Fahrer
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Christian Danner (*4. April 1958) – Deutscher Rennfahrer, Teilnehmer an der Formel 1-Weltmeisterschaft.

Frühes Leben

Zu Beginn seiner Karriere trat er bei den deutschen Karosseriemeisterschaften mit Renault-5- und BMW-M1-Fahrzeugen auf. 1982 unterzeichnete er den Vertrag als Hauptpilot mit dem Formel-2-März-Team. Er fuhr in der Formel 2 von 1982 bis 1984. Als 1985 die Formel 2-Meisterschaft in die Formel 3000 umgewandelt wurde, wurde er der erste Champion der Formel 3000. Im selben Jahr 1985, am Ende der Rennsaison, startete er zweimal mit einem Tsakspeed-Auto in der Formel 1-Weltmeisterschaft. 1986 startete er in der Formel 1 für das Osella-Team, wechselte jedoch zur Saisonmitte zum Arrows-Team, wo er den verletzten Mark Zurer ersetzte. Nach einem erfolglosen Auftritt 1987 verließ das Zakspeed-Team die Formel 1 für die Deutsche Tourenmeisterschaft. In der Saison 1989 kehrte er in die Formel 1 des Rial-Teams zurück. Während der gesamten Meisterschaft bestand er die Qualifikation nur viermal, beim US Grand Prix erzielte er jedoch das beste Ergebnis in der Formel 1 in Form des vierten Platzes. Seit 1990 trat er in den japanischen Serien Formula 3000, CART, DTM und ITC auf. Danner nimmt seit 2005 an der GP Masters Serie teil. Er arbeitet auch als Sportkommentator bei RTL.

Karriere

Der Sohn des Autosicherheitsexperten Max Danner startete seine Rennkarriere unmittelbar nach dem Abitur im Jahr 1977. Nach einem Rennen im Renault 5 Cup wechselte Danner 1981 in die Formel-2-Europameisterschaft. Während seiner Jahre in der Formel 2 war Danner ein ständiger Spitzenreiter. Er erzielte mehrere Podestplätze, konnte aber kein Rennen gewinnen. Danner stellte auch den F2-Rundenrekord der aktuellen Konfiguration des alten Nürburgrings auf. Danner wechselte 1985 zur Formel-3000-Meisterschaft, die die Formel-2-Meisterschaft ersetzte. Mit vier Siegen wurde Danner der erste Formel-3000-Champion.

1985 gab Danner mit Zakspeed auch sein Formel-1-Debüt. Er machte zwei Starts, konnte aber aufgrund mechanischer Ausfälle keine Rennen beenden. Für 1986 unterschrieb er beim italienischen Kleinstunternehmen Osella, hatte aber Mühe, mit dem Auto und seinem untermotorisierten Alfa Romeo-Motor Eindruck zu machen. Nachdem er in den ersten sechs Rennen kein Rennen beendet hatte, wechselte Danner zu den leistungsstarken BMW Turbomotoren von Arrows und holte seinen ersten Punkt beim Großen Preis von Österreich.

Danner kehrte 1987 nach Zakspeed zurück. Das Auto war nicht konkurrenzfähig und oft unzuverlässig, und wenn Danner ein Rennen beendete, lag die Platzierung immer außerhalb der Punkte. Nachdem er 1988 Tourenwagen gefahren war, kehrte Danner 1989 mit Rial Racing in die Formel 1 zurück. Das Auto war auch hier wenig konkurrenzfähig und ein vierter Platz beim Großen Preis von 1989 in den Vereinigten Staaten war der einzige Höhepunkt des Jahres. Danner wurde nach dem Großen Preis von Portugal gefeuert, nachdem er sich in diesem Jahr nur für vier Rennen qualifiziert hatte.

Nach seiner Formel-1-Karriere trat Danner regelmäßig in der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft an. Sein Debüt gab er 1988, nachdem er in der Formel 1 keine Fahrgelegenheit gefunden hatte. Danner startete beeindruckend in seine Tourenwagenkarriere, als er beide Rennen auf dem Hockenheimring mit einem BMW M3 gewann. Nach nur vereinzelten Auftritten in den Jahren 1989 und 1990 kehrte Danner 1991 vollständig in die Serie zurück. Er hatte eine enttäuschende Saison und nur einen Punkterang. 1993 hatte Danner seine beste Saison. Er erzielte sechs Podestplätze und wurde Fünfter in der Punktetabelle. Er gewann auch ein Rennen bei der Non-Championship-Runde in Donington Park. Danner kehrte 1995 zu den Siegen zurück, als er ein Rennen auf dem Norisring gewann. Danner fuhr bis 1997 mit Tourenwagen. 1991 startete er in Thruxton in einem Rennen der British Touring Car Championship mit einem BMW M3.

Danner trat 1990 in der japanischen Formel 3000 für das F3000-Team von Leyton House an. Er erzielte 4 Punkte und wurde 14. In den neunziger Jahren trat Danner mehrfach in der Indy Car World Series auf. Sein bestes Ergebnis war 1995 ein siebter Platz im Homestead Miami. Er nahm auch an der mittlerweile aufgelösten Serie Grand Prix Masters teil.

Nach seiner Rennkarriere wurde Danner ein F1-Kommentator für den Sender RTL in seiner Heimat Deutschland.

Highlights der Karriere

In den Jahren 2006 und 2011 synchronisierte Danner den Animationsfilm „Pixar Cars“, zu dem auch andere Fahrer wie Michael Schumacher, Mika Hekkinen und Nicky Lauda gehörten, und Cars 2 – die Figur „Chris Dinner“. Christian Danner ist Vegetarier.

Nachdem er 1990 in Japan Rennen gefahren war und 1991 in der BTCC fuhr, kehrte Danner 1992 zu seinen Aktivitäten im nicht mehr existierenden CART (später Champ Car) zurück. Sein Debüt gab er für das Euromotorsport-Team beim Detroit GP. Sein bestes Ergebnis war ein 13. Platz in Nazareth, und der Deutsche seine erste Saison bei CART beendete, ohne ein Punkt zu erzielen. Er blieb 1993 bei Euromotorsport, wo er dank seines 11. Platzes in Toronto zwei Punkte erzielte. Seine letzte Teilnahme als Rennfahrer fand beim Grand Prix Masters statt, einer Kategorie, in der sich ehemalige Formel-1-Piloten trafen.

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär