Connect with us

Musiker

Chris Brown Vermögen

Chris Brown Vermögen und Einkommen
Vermögen:40 Millionen €
Alter:31
Geboren:05.05.1989
Herkunftsland:Virginia, USA
Quelle des Reichtums:Rapper, Sänger, Schauspieler
Zuletzt aktualisiert:2020

Einleitung

Christopher Maurice Brown, bekannt als Chris Brown, verdankt seiner Vielseitigkeit seinen außerordentlichen Erfolg im Showgeschäft. Der US-Amerikaner ist nicht nur Hip-Hop-, Contemporary-, R&B-, Popsänger und Rapper sondern auch Songwriter, Produzent, Tänzer und Schauspieler. Seit seiner Debütsingle ‘Run It!’ verkaufte Chris Brown über 100 Millionen Tonträger. Zu zweifelhaftem Rum gelangte der Ausnahmekünstler im Jahr 2009 als eine gewalttätige Auseinandersetzung mit der Sängerin Rihanna, seiner damaligen Freundin, für Schlagzeilen sorgte.

Frühe Leben

Am 5. Mai 1989 wurde Christopher Maurice Brown in Tappahannock, Virginia als der Kindergärtnerin Joyce Hawkins und des Justizvollzugsbeamten Clinton Brown geboren. Er wuchs gemeinsam mit einer älteren Schwester auf. Als er sechs Jahre alt war, ließen sich seine Eltern scheiden. Später berichtete Chris Brown über Gewalt in der Kindheit, die von dem neuen Lebensgefährten seiner Mutter ausging. Als seine Idole der Kindheit nennt Chris Brown, der jahrelang in einem Kirchenchor sang, Michael Jackson und Stevie Wonder. Bis zur 10. Klasse, 2005, besuchte Chris Brown die Essex High School in seinem Heimatort und wurde im Anschluss privat unterrichtet.

Karriere

Im Jahr 2002 wurde Chris Brown in der Tankstelle seines Vaters von dem lokalen Musikproduzenten Lamont Fleming entdeckt. Er organisierte für Chris Gesangsunterricht und sorgte darüber hinaus für Demoaufnahmen. Nach langen Verhandlungen mit dem Plattenlabel Def Jam Recordings unterschrieb Chris Brown letztendlich im Dezember 2004 einen Vertrag bei dem Label Jive Records. 2005 begannen die Aufnahmen für sein Debütalbum, für das Chris Brown eigens als Songwriter tätig war.

Am 30. Juni 2005 erschien seine Debütsingle ‘Run It!’. Sein größter Erfolg der Karriere – die Single stieg sogleich auf Platz 1 der Charts ein und hielt sich dort fünf Wochen. Keine andere Single konnte an diesen Erfolg anknüpfen. Mit viel Fleiß und Ehrgeiz katapultierte Chris Brown sich in den nächsten Jahren trotzdem zu einem der erfolgreichsten Künstler der USA. Zahlreiche Tourneen und Studioalben in den Jahren 2005, 2007 und 2009 sowie diverse Singleauskopplungen festigten seinen Erfolg im Showgeschäft. In den Jahren 2007 und 2008 ging Chris Brown darüber hinaus viele Kolloborationen als Gastmusiker ein. Bei den Teen Choice Awards 2008 heimste Chris Brown gleich vier von zehn Auszeichnungen ein. Bei den Grammy Awards hatte er weniger Glück. Trotz zahlreicher Nominierungen gewann er erst im Jahr 2012 einen Grammy für sein viertes Studioalbum ‘F.A.M.E.’ als “Best R&B Album”.

Nach der gewalttätigen Auseinandersetzung mit Rihanna im Jahr 2009, der anschließenden Verhaftung und der Bewährungsstrafe zog Chris Brown sich kurzzeitig aus dem Showgeschäft zurück, bis er im Jahr 2010 erstmals als Rapper wieder auf der Bildfläche erschien. Es folgten das vierte, fünfte und sechste Studioalbum sowie weitere Singles. Überaus erfolgreich waren die Kolloborationen mit Rihanna, Tyga, Kid Ink und 50 Cent.

Doch nicht nur als Musiker verdient Chris Brown sein Vermögen. In den Jahren 2006 und 2007 war er in verschiedenen TV-Sendungen und -Filmen zu sehen. Es folgten mehrere Kinofilme sowie eine Nebenrolle in der vierten Staffel der beliebten Serie ‘O.C. California’.

Highlights der Karriere

Zu seinem größten Erfolg gehört definitiv die Debütsingle ‘Run It!’ aus dem Jahr 2005. Daraufhin konnte Chris Brown nur noch mit seinem Hit ‘Kiss Kiss’ im Jahr 2007 Platz 1 der amerikanischen Billboardcharts erreichen. Zu den weiteren Highlights seiner Karriere zählen darüber hinaus der Grammy-Gewinn im Jahr 2012 für sein viertes Studioalbum ‘F.A.M.E.’ sowie die Single ‘Ayo’ in Zusammenarbeit mit Tyga. Das Ergebnis der Zusammenarbeit mit 50 Cent erreichte 2016 Gold-Status.

Berühmte Zitate

Chris Brown liebt es im Rampenlicht zu stehen. Er ist sich seiner diversen Talente bewusst, weiß jedoch trotzdem, dass er nur durch Fleiß, Ehrgeiz und seiner persönlichen Weiterentwicklung so lange im Show-Business halten konnte. Trotzdem darf für ihn auch das Leben und seine Familie nicht zu kurz kommen.

– “Mein erstes Album war ich, wie ich mich selbst und meine Stimme fand.”
– “Ich liebe Aufmerksamkeit. Wenn ich eine Gruppe Mädchen sehe, tanze ich um so mehr.”
– “Ich habe mir immer vorgestellt, dass ich sein kann, wer ich sein möchte.”
– “Folge deinen Träumen, aber vergiss den Spaß darüber nicht.”
– “Urlaub ist für mich, Zeit mit meiner Familie zu verbringen.”

Erstaunliche Fakten

Obwohl Chris Brown bereits die Abkürzung seines eigentlichen Namens ist, hat er zahlreiche Spitznamen wie unter anderem Chris Beezy, Pretty Boy und CB. Zu seinen Hobbys zählen Basketball, Football, Tanzen und Computerspiele – sein Lieblingsspiel ist das bekannte Spiel ‘Grand Theft’. Als Graffiti-Künstler geht Chris Brown einer weiteren großen Leidenschaft nach. Chris Brown steht total auf Strawberry-Cheesecake und auf Grund seiner Vorliebe für Burger besitzt Chris Brown 14 Burger King Filialen in den USA. Seit seiner Auseinandersetzung mit Rihanna und der anschließenden Verurteilung darf Chris Brown nicht mehr in die USA einreisen. Um so erstaunlicher erscheint die mehrfache musikalische Zusammenarbeit der Ex-Partner. Insgesamt fungiert Chris Brown bei über 90 Songs als Co-Singer zahlreicher erfolgreicher Künstler.

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär