Connect with us

Schauspieler

Will Smith Vermögen

Will Smith Vermögen und Einkommen
Vermögen:185 Millionen €
Alter:51
Geboren:25.09.1968
Herkunftsland:Vereinigte Staaten von Amerika
Quelle des Reichtums:Schauspieler
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Komödien, Dramen und Science Fiction: Will Smith hat sich bereits in zahlreichen Genres ausprobiert. Das vielseitige Spektrum des Schauspielers ist wohl auch der Grund dafür, dass er so erfolgreich wurde und auf eine lange, interessante Karriere voller Kassenschlager zurückblicken kann.

Frühes Leben

Willard Carroll Smith Jr. wurde im Herbst des Jahres 1968 in Philadelphia geboren. Sein Vater war Ingenieur, die Mutter Lehrerin. Außer Will, dem Zweitältesten, hatten sie noch drei weitere Kinder, die gemeinsam in vergleichsweise behüteten und gutbürgerlichen Verhältnissen aufwuchsen.

Bereits seit er zwölf Jahre alt war, interessierte sich Smith für das Rappen und legte sich in den Achtzigern den Künstlernamen “The Fresh Prince” zu, der später auch für seine Sitcom genutzt wurde. In seiner Jugend arbeitete Will Smith außerdem als DJ, wodurch er einen Produzenten kennenlernte. Dieser nahm mit ihm einige Hip-Hop-Songs auf, für die sie mit zwei Grammys ausgezeichnet wurden.

Zu Anfang seiner Karriere gab Will Smith jedoch zu viel Geld aus. Er bekam Probleme mit der Steuerbehörde der Vereinigten Staaten und ging beinahe pleite. Als er 1990 schon fast bankrott war, entschied ein Produzent, auf Basis von Smiths eigener Geschichte eine Sitcom mit diesem als Hauptdarsteller auszuarbeiten: Für Will Smith war das eine willkommene Möglichkeit, die Finanzen wieder aufzubessern.

Karriere

Von 1990 bis 1996 spielte Will Smith die Hauptrolle der auf seiner eigenen Geschichte basierenden Sitcom “Der Prinz von Bel-Air”. Diese bedeutete für ihn den internationalen Durchbruch. Seinen ersten Leinwanderfolg brachte ihm im Jahr 1996 der Film “Independence Day”, ein Jahr später folgte der Klassiker “Men in Black”. Seitdem spielt Smith praktisch nur noch in Filmen mit. In den späten Neunzigern gründete er außerdem eine eigene Produktionsfirma namens Overbrook Entertainment.

Das Angebot, die Hauptrolle des Neo in “Matrix” zu spielen, lehnte Will Smith ab. Stattdessen spielte er in “Wild Wild West”, für den er auch Teile des Soundtracks beisteuerte. 2001 durfte er Muhammad Ali in “Ali” portraitieren, 2006 folgte das berühmte Drama “Das Streben nach Glück”, wo er an der Seite seines Sohnes spielt. 2004 versuchte Smith sich in dem Animationsfilm “Große Haie – Kleine Fische” auch als Synchronsprecher.

In den Zweitausendern galt Will Smith als sicherer Kassenmagnet, mittlerweile aber bleiben größere Erfolge aus. 2016 spielte er die Figur des Deadshot in “Suicide Squad”, 2019 übernahm er die Rolle von Genie in der Realverfilmung von “Aladdin”. Will Smith bleibt jedoch eine feste Größe in der Filmbranche, wie sich zeigte, als er 2017 in die Jury der Filmfestspiele von Cannes berufen wurde.

Highlights der Karriere

Den Durchbruch bescherte Will Smith die erfolgreiche, sechs Jahre laufende Serie “Der Prinz von Bel-Air”, die zu den erfolgreichen Sitcoms überhaupt zählt. Auf der Kinoleinwand wurde er erstmals mit “Independence Day” bekannt. Der Film wurde mit einem Oscar und einem Grammy ausgezeichnet, erhielt eine Fortsetzung und weltweite Anerkennung.

Auf “Independence Day” folgte nur sehr knapp “Men in Black”, das ein berühmtes Franchise mit mehreren Fortsetzungen, einer Serie und Videospielen auslöste. Ebenso gut zeigte sich Will Smith 2001 in dem Drama “Ali”, das die Geschichte des Boxers Muhammad Ali nacherzählt. In dieser Rolle wurde der Schauspieler für einen Oscar nominiert.

Das selbe passierte ihm mit dem bekannten Drama “Das Streben nach Glück”. Auch dieses erhielt mehrere Preise und wird in den positiven Kritiken vor allem für taktvolle, ernste Figuren und Darstellungen gelobt. Laut dem Forbes-Magazin war Will Smith 2007 der bestverdienendste Schauspieler in Hollywood. Er erhielt insgesamt vier Grammys für seine Leistungen.

Berühmte Zitate

– Talent hat man von Natur aus. Können wird nur durch stundenlanges Üben entwickelt.
– Wenn du nicht das Leben eines anderen Menschen verbesserst, dann verschwendest du nur deine Zeit.
– Gefahr ist real, aber Angst ist eine Wahl.
– Unterschätze niemals den Schmerz eines Menschen, weil wir uns alle schwer tun.
– Es gibt keinen Grund, einen Plan B zu haben, denn dieser lenkt von Plan A ab.

Erstaunliche Fakten

– Will Smiths heutige Frau sollte in “Der Prinz von Bel-Air” seine Frau spielen, sie war jedoch laut den Machern der Serie zu klein für die Rolle.
– Wegen mehrerer Spenden und positiver Aussprüche gibt es Gerüchte darüber, dass Smith der Scientology-Bewegung zuzuordnen ist. Er selbst lehnt dies jedoch ab.
– Der Schauspieler besitzt Anteile an Philadelphias Basketball-Mannschaft.
– Smiths Rapper-Lyrics kommen im Gegensatz zu vielen anderen der Branche weitgehend ohne vulgäre Sprache aus.

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär