Connect with us

Unternehmer

Siegfried und Roy Vermögen

Siegfried und Roy Vermögen und Einkommen
Vermögen:100 Millionen €
Alter:80
Geboren:13.06.1939
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Zauberkünstler
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Siegfried Fischbacher und Roy Uwe Ludwig Horn besser bekannt als “Siegfried und Roy” sind zwei deutschstämmige Zauberkünstler, die mit ihren Darbietungen die Welt eroberten. Ihre mit weißen Tigern aufgeführte Show im Mirage-Hotel in Las Vegas war über zehn Jahre lang einer der größten Publikumsmagneten der Stadt und trug damit zu ihrem Boom bei.

Im Jahr 2002 – ein Jahr bevor die Show wegen eines Unfalls abgesetzt wurde – verdienten die beiden Zauberer rund 52 Millionen Dollar im Jahr.

Frühes Leben

Siegfried Fischbacher stammt aus Rosenheim, wo er bis heute Familie hat. Mit dem Zaubern fing er schon im Alter von acht Jahren an. Eine Motivation dabei war, seinen Vater aufzuheitern, der mit einem schweren Trauma aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft heimgekehrt war.

Nach seinem Schulabschluss machte Siegfried zunächst eine Ausbildung zum Weber. Anschließend zog es ihn an den Gardasee, wo er als Kellner arbeitete. Dabei nutzte er die Gelegenheit, um vor den Gästen erste Zaubertricks vorzuführen.

Im Jahr 1959 heuerte Siegfried auf dem Kreuzfahrtschiff TS Bremen an, wo er ebenfalls als Kellner und Zauberkünstler tätig war.

Über die Jugend von Roy ist nur so viel bekannt, dass er die Volksschule in Blexen besuchte und dass sein Vater ebenfalls Alkoholiker war. Mit nur 13 Jahren beendete er seine schulische Laufbahn und heuerte auf der TS Bremen als Page an.

Karriere

Nachdem sich Siegfried und Roy 1960 auf der TS Bremen kennengelernt hatten, traten sie schon bald gemeinsam vor den Passagieren auf. Eine Besonderheit ihrer Show waren die Auftritte des Geparden “Chico”, den die beiden trotz anfänglicher Bedenken des Kapitäns mit an Bord nahmen.

Die Shows auf der TS Bremen waren so erfolgreich, dass schon bald erste Bühnenauftritte folgten. 1963 gastierten sie am berühmten Hansa-Varieté-Theater. 1964 waren sie im Bremer Astoria-Theater zu sehen. Aufgrund des großen Erfolgs beendeten sie in diesem Jahr ihr Engagement auf der TS Bremen und starteten eine große Europatournee.

Das Highlight der Tournee wurde ein Auftritt in Monte Carlo, wo sie bei Fürstin Gracia Patricia – alias Grace Kelly – für Begeisterung sorgten. Der Auftritt verschaffte ihnen internationale Aufmerksamkeit.

1966 traten Siegfried und Roy erstmals in Las Vegas auf. Die Show im “Tropicana” erfreute sich so großer Beliebtheit, dass ihnen der einflussreiche Casinobesitzer Frank Rosenthal 1970 zu einem Engagement im Stardust-Hotel in Las Vegas verhalf.

Dort brillierten die beiden zwei Jahre lang in der Show “Lido de Paris”, was ihnen den Preis “Beste Show des Jahres” einbrachte. Nach einem kurzen Gastspiel im “Americana” in Puerto Rico, kehrten sie 1974 nach Las Vegas zurück, wo sie in der Show “Halleluja Hollywood” im MGM Grand-Hotel für Furore sorgten.

Von 1978 bis 1981 waren Siegfried und Roy erneut Teil der Show “Lido de Paris” im Stardust-Hotel, wenn auch zu besseren Konditionen. So wurde die Show diesmal mit ihrem Namen auf dem Billboard beworben. Zudem machte sie ihr Vertrag zu den bis dahin bestbezahlten Zauberkünstlern in der Geschichte von Las Vegas.

In den Jahren 1981 bis 1988 traten Siegfried und Roy erstmals in einer eigenen Show im Hotel “New Frontier” in Las Vegas auf. Unter dem Titel “Beyond Belief” boten sie dem Publikum bis dahin einzigartige Zaubertricks.

In den Jahren 1988/ 89 bereiteten sie eine neue Show für das Mirage-Hotel in Las Vegas vor, für die sie die Rekordsumme von 57,5 Millionen Dollar im Jahr kassierten.

Die Show lief bis zu dem Unfall im Jahr 2003, als Roy während der Vorstellung von einem Tiger gebissen wurde. Die schweren Verletzungen, die sich Roy dabei zuzog, beendete die Karriere des legendären Magier-Duos.

Highlights der Karriere

Unabhängig von der Rekordgage stellt die Show im Mirage-Hotel auch den künstlerischen Höhepunkt von Siegfried und Roys Entwicklung dar. Viele der atemberaubenden Tricks wurden erst dadurch ermöglicht, dass das Theater extra für die Show der beiden gebaut wurde. Die Produktionskosten lagen bei 50 Millionen und die jährlichen Kosten bei 25 Millionen Dollar. Der Soundtrack der Show wurde von Michael Jackson komponiert. Das Markenzeichen der Show waren 27 weiße Tiger, die mit Siegfried und Roy auf der Bühne standen.

Berühmte Zitate

“Die Berichte über meinen Tod waren damals völlig übertrieben. Ich finde, dass ich als Leiche noch immer verdammt gut aussehe.” (Roy über fälschliche Todesnachrichten nach dem Vorfall mit dem Tiger)

“Wenn dich ein Tiger attackiert, bist du erledigt. Dann bist du tot.” (Roy in Bezug auf den “Unfall”)

Erstaunliche Fakten

Neben dem Mirage-Hotel gibt es auch heute noch den von Siegried und Roy eröffneten “Secret Garden”, ein großes Freigehege, in dem weiße Tiger bewundert werden können

Der in den “Unfall” verwickelte weiße Tiger “Mantacore” starb im Jahr 2014 eines natürlichen Todes. Eine Einschläferung kam für Roy schon allein deshalb nicht infrage, weil dem Unfall ein Schlaganfall vorausgegangen sei. Der Tiger habe das gespürt und ihn am Nacken gepackt, um ihn in Sicherheit zu bringen

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär