Connect with us

Fernsehmoderatoren

Hugo Egon Balder Vermögen

Hugo Egon Balder Vermögen und Einkommen
Vermögen:4 Millionen €
Alter:70
Geboren:22.03.1950
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Moderator
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Hugo Egon Balder, der eigentlich Egon Hugo Balder heißt, ist ein deutscher Moderator, Musiker, Schauspieler und Kabarettist. Seine bekanntesten Sendungen sind “Tutti Frutti”, “Alles nichts, oder?!!”, “Die Hit-Giganten” und vor allem “Genial daneben – die Comedy Arena”. Aus seiner vierten Ehe mit Meral Canan, von 2000 bis 2011, stammen seine Tochter Saliha und sein Sohn Canel. Die Kellnerin lernte Hugo Egon Balder während den Arbeiten an der RTL-Comedy-Sendung “Samstag Nacht” kennen.

Frühes Leben

Hugo Egon Balder wurde am 22. März 1950 in Westberlin, als Sohn von Egon Friedrich und Gerda Balder, geboren. Hugos Mutter Gerda war Jüdin und überlebte einen Aufenthalt im KZ-Theresienstadt. Im KZ-Auschwitz wurde ihr erster Ehemann Walter Leyerson ermordet. Hugo Egon Balder wuchs im Berliner Stadtteil Friedenau, in der Semperstraße, auf. Im Alter von vier Jahre nahm er Klavierunterricht und lernte anschließend Schlagzeugspielen. In seiner Jugendzeit war er in den Bands “The Ears” und “Birth Control” als Schlagzeuger aktiv. Nach seinem Schulabschluss absolvierte Balder ein Kunst- und Grafikstudium bevor er im Anschluss die private Schauspielschule von Else Bongers in Berlin, von 1973 bis 1976, besuchte. Hugo Egon Balder war in seinen jungen Jahren musikalisch sehr aktiv bevor er die Schauspielkunst für sich entdeckte. Im Jahr 1985 trat er dem Ensemble des Düsseldorfer Kabaretts “Kom(m)ödchen” bei, wo er unter anderem zusammen mit Harald Schmidt das Programm gestaltete. Nebenbei verdiente er sich als Schlagersänger etwas dazu und veröffentlichte seine Single “Erna”, die im November 1984 sogar einen ersten kommerziellen Erfolg erzielen konnte. In den 1980er Jahren heiratete Balder das erste Mal. Im Jahr 1990 war er zwei Jahre mit einer Französin und im Zeitraum von 1993 bis 1998 mit einer Kölnerin liiert.

Karriere

Erste Erfahrungen als Moderator im Rundfunkbereich sammelte Balder auf dem Sender “Radio Luxemburg”. Die Sendung “Mahlzeit”, auf der er einige Sketche und kabarettistische Auftritte hatte, wurde schon bald zu einem großen Erfolg. Ab 1984 war Balder dann regelmäßig auf dem Fernsehsender RTL zu sehen. Dort war er in den bekannten Sendungen “Alles nichts, oder?!” und “Tutti Frutti” präsent, die ihm große mediale Aufmerksamkeit bescherten. Als Produzent wurde er ebenfalls tätig in den Sendungen “April April” mit Frank Elstner und dem Kultformat “RTL Samstag Nacht”, das von 1993 bis 1998 ausgestrahlt wurde. Sein Debüt als Regisseur folgte 1997 mit dem Film “Silvias Bauch – 2 Männer und (k)ein Baby”. Ab dem Jahr 2003 war Balder auf dem Sender Sat.1 vertreten. Dort produzierte und moderierte er das erfolgreiche Quizformat “Genial daneben – die Comedyarena” und war zusätzlich als Moderator in der Chart- und Musikshow “Die Hit-Giganten” aktiv. In Zusammenarbeit mit Hella von Sinnen moderierte Balder viele weitere TV-Formate auf dem Sender wie zum Beispiel “Promi ärgere Dich nicht”, “Jetzt wird eingelocht”, “Jetzt wird eingeseift” und “Jetzt geht’s auf den Rummel”. Im Radio ist Balder seit 2016 täglich in seiner Sendung “Hugo Egon Balders Zeitmaschine – die Geschichten hinter den Songs”, auf dem Sender “Radio Eins”, zu hören. Als Schauspieler war er bereits 1992 und 2009 in jeweils einer Folge des Tatorts zu sehen. In einer Folge der ZDF-Serie “Wilsberg” mit dem Titel “Frischfleisch” hatte Balder zudem eine größere Rolle im Jahr 2011. Seit 2017 ist er wieder als Moderator in der Neuauflage seiner berühmten Sendung “Genial daneben” an der Seite von Hella von Sinnen zu sehen.

Highlights der Karriere

Seine beiden erfolgreichsten TV-Formate an denen er mitgewirkt oder die er produziert, hatte waren “RTL Samstag Nacht” und “Genial daneben”. Für erstere Show erhielt Balder im Jahr 1994 einen Bambi, den bayerischen Fernsehpreis, den goldenen Romy und den Löwen vom Radio Luxemburg. Für die Sendung “Genial daneben” wurde er mit dem deutschen Comedypreis, dem deutschen Fernsehpreis und ebenfalls mit dem goldenen Romy ausgezeichnet. Zusätzlich erhielt er 2008 im Rahmen des deutschen Comedypreises einen Ehrenpreis.

Berühmte Zitate

“Fußball ist nicht komisch, besonders nicht für die, die ihn mögen.”
-Hugo Egon Balder

“Wer gegen Aluminium minimal immun ist, hat eine Aluminiumminimalimmunität.”
-Hugo-Egon Balder

Erstaunliche Fakten

Der Grund für den Tausch seines Vor- und Zweitnamens liegt bei einer Plattenfirma. Diese legte ihm in den 70er Jahren nahe, die beiden Namen zu tauschen, da dies besser klingen würde. Im Jahr 1973 veröffentlichte er seine erste Single jedoch noch unter dem Namen “Egon Balder”.

War dieser Artikel hilfreich?

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär