Connect with us

Musiker

Herbert Grönemeyer Vermögen

Herbert Grönemeyer Vermögen und Einkommen
Vermögen:18 Millionen €
Alter:64
Geboren:12.04.1956
Herkunftsland:Deutschland
Quelle des Reichtums:Sänger
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Herbert Grönemeyer, mit vollem Namen Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer, ist ein deutscher Musiker, Sänger, Komponist, Schauspieler und Musikproduzent. Erstmalige Aufmerksamkeit erhielt Grönemeyer, bevor er musikalisch aktiv wurde, durch seinen Auftritt in der bekannten Verfilmung “Das Boot”. Grönemeyer konnte seit 1984 jedes seiner Alben auf Platz 1 der deutschen Charts positionieren. Mit seinen, in Deutschland, über 17 Millionen verkauften Tonträgern zählt er zu den erfolgreichsten zeitgenössischen Musikern Deutschlands. Sein markantes Markenzeichen ist seine auffällige Gesangsart, die als Alleinstellungsmerkmal fungiert. Grönemeyer ist Vater von zwei Kindern, die aus der Ehe mit seiner 1998 verstorbenen Frau Anna stammen. Im Jahr 2016 heiratete er erneut seine zweite Frau Josefine Cox.

Frühes Leben

Herbert Grönemeyer wurde am 12. April 1956 in der Stadt Göttingen geboren. Seine Eltern waren die, aus einer deutschen Arztfamilie stammende, Krankenschwester Hella Carin und sein Vater Wilhelm Grönemeyer, ein aus Westfalen stammender Bergbauingenieur. Die Familie wohnte in Clausthal-Zellerfeld, jedoch kam es bei Herberts Geburt zu Komplikationen, weshalb die Geburt in einer Spezialklinik in Göttingen durchgeführt werden musste. Grönemeyer kam als jüngstes Kind seiner Eltern auf die Welt, einer seiner Brüder ist ein bekannter Mediziner namens Dietrich Grönemeyer. Aufgewachsen ist Herbert in der Stadt Bochum, da seine Familie kurz nach der Geburt von Clausthal-Zellerfeld dorthin zog. Er kam bereits in jungen Jahren durch seine Familie in Kontakt mit Musik und erhielt, wie bereits seine Brüder vor ihm, Klavierunterricht. Grönemeyer besuchte das humanistische Gymnasium am Ostring in Bochum, wo er zusätzlich im Schulchor aktiv mitwirkte. An seiner Schule lernte Herbert auch Claude-Oliver Rudolph kennen und verdiente zusammen mit ihm am Schauspielhaus Bochum sein erstes Geld. Grönemeyer war dort als Pianist aktiv, während Rudolph schauspielerte. Nach abgeschlossenem Abitur,begann er mit dem Studium der Musik- und Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität in Bochum. Das Studium brach Grönemeyer jedoch nach fünf Semestern bereits wieder ab. Durch seine starke Präsenz in der Theaterszene kam er auch ebenfalls an seine Rolle im Kinofilm “Das Boot”, bevor er begann sich immer stärker der Musik zu widmen.

Karriere

Nach einigen weniger kommerziell erfolgreichen Alben, wechselte Herbert zum Label EMI. Das über das Label veröffentlichte Album “4630 Bochum” und ein Konzertmitschnitt für die WDR-Reihe Rockpalast im Jahr 1984, legten den Grundstein für seinen späteren Erfolg in der Musikbranche. Das Album, dessen Zahlenkombination im Titel sich auf die Postleitzahl von Bochum bezieht, konnte sich 79 Wochen in den Top 100 der Hitparade halten. Explizit die Singleauskopplung “Männer” sorgte für deutschlandweite Bekanntheit von Grönemeyer. Eine weitere Auskopplung mit dem Titel “Bochum” wurde zur inoffiziellen Hymne der Stadt. Seinen ersten größeren Auftritt hatte Grönemeyer beim Anti-WAAhnsinns-Festival im oberpfälzischen Burglengenfeld, wo er vor knapp 100.000 Menschen auftrat. Nach dem Fall der Berliner Mauer veröffentlichte er sein Studioalbum “Luxus”. Im Rahmen seiner Tournee zum Album fand das, bis heute, meistbesuchte Konzert eines deutschen Musikers statt. Das rekordverdächtige Livekonzert am 18. Mai 1991 auf einer Wiese in Ahrensfelde bei Berlin lockte ebenfalls rund 100.000 Menschen an. Es folgten weitere Alben und mehrfach ausverkaufte Tourneen bis heute. Im Jahr 2016 veröffentlichte Herbert Grönemeyer sein Doppe-Live-Album “Live in Bochum”. Die CD beinhaltete Mitschnitte aus Konzerten die Grönemeyer am 19. und 20.06.2015 im Bochumer Ruhrstadion zum Besten gab. Sein aktuellstes Album “Tumult” erschien 2018, in dessen Rahmen er auch eine Deutschland Tour spielte. Die Tour umfasste insgesamt 34 Konzerte und rund 500.000 Besucher.

Highlights der Karriere

Sein bisher erfolgreichstes Album “Mensch” veröffentlichte Grönemeyer 2002 über sein selbst gegründetes Label Grönland Records. Das Album wurde insgesamt über 3 Millionen mal verkauft und erhielt aufgrund der Vorbestellungen noch vor Veröffentlichung Platinstatus. Insgesamt konnte sich das Album 11 Wochen Platz 1 der deutschen Album Charts halten. “Mensch” gilt weiterhin mit insgesamt 3,15 verkauften Einheiten in Deutschland, als meistverkauftes Album Deutschlands seit 1975.

Berühmte Zitate

“Es wird bei uns eine wahltaktische Asylhysterie geschürt, die einen unerträglichen rassistischen Geist hervorruft.”
-Herbert Grönemeyer

“Männer kriegen keine Kinder. Männer kriegen dünnes Haar. Männer sind auch Menschen. Männer sind etwas sonderbar.”
-Herbert Grönemeyer

Erstaunliche Fakten

Zu Beginn der 90er Jahre waren viele bedeutsame Bands wie Nirvana, Pearl Jam und R.E.M Teil der MTV-Unplugged Konzerte und schrieben mit ihren Auftritten ein Stück Musikgeschichte. In der damaligen Zeit galt es als großes Privileg vom bedeutsamsten Musiksender zu solch einem Event geladen zu werden. Herbert Grönemeyer war, mit seinem MTV-Unplugged Auftritt am 15. Mai 1994 in den Babelsberger Filmstudios, der erste deutsche Künstler der ein solches Konzert spielen durfte.

War dieser Artikel hilfreich?

Vermögen:18 Millionen €

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär