Connect with us

Musiker

Falco Vermögen

Avatar

Veröffentlicht

auf

Falco Vermögen und Einkommen
Vermögen:3 Millionen €
Alter:63
Geboren:19.02.1957
Herkunftsland:Österreich
Quelle des Reichtums:Sänger
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Johannes Hölzel wurde am 19. Februar 1957 in Wien geboren. Er war bekannt unter dem Namen Falco und war ein bekannter Sänger. Er verstarb am 6. Februar 1998 in der Nähe von Puerto Plata in der Dominikanischen Republik.

Frühes Leben

Am 19. Februar 1957 wurde Falco unter dem bürgerlichen Namen Johann Hölzel in Wien geboren. Er wuchs ohne Geschwister in einfachen Verhältnissen in Wien auf. Sein Vater, der die Familie früh verliess, war Werkmeister. Die Mutter arbeitete in einer Wäscherei und führte ein Lebensmittelgeschäft.

Falco besuchte erst eine römisch-katholische Privatschule bevor er in das Gymnasium überwechselte. Nach der Schulzeit begann er eine Lehre, die er aber abbrach. Er gründete mit Freunden eine Band namens Umspannwerk. Während seinem achtmonatigen Dienst beim Bundesheer, besuchte er das Wiener Musikkonservatorium. Dieses Studium brach er aber ab.

Für einige Zeit zog Falco nach West-Berlin. Dort sah er bei der Vierschanzentournee in seinem Hotel den Skispringer aus der damaligen DDR Falko Weisspflog. Dieser beeindruckte ihn so sehr, dass er sich nach diesem benannte. Nach seiner Zeit in Berlin, wo er als Jazz-Bassist in verschiedenen Clubs aufgetreten war, kehrte Falco nach Wien zurück und trat dem Rocktheater “Ersten Wiener Musiktheater” bei. Dort konnte er erste Erfolge verzeichnen, die sich aber auf die Musikszene in Wien beschränkten.

Falco trat mit verschiedenen Bands in Wien auf. Markus Spiegel, ein Plattenunternehmer aus Wien, entdeckte Falco bei einem Konzert, das er mit der Band Drahdiwaberl absolvierte. Er erkannte das Talent und schloss mit Falco einen Vertrag über drei Solo-LPs ab.

Karriere

1981 erschien das Album Psychoterror. Dort ist auch das Lied “Ganz Wien” zu finden. Der Titel “Der Kommissar” brachte Falco europaweit auf Top-Positionen in den Charts. “Der Kommissar” wurde weltweit sieben Millionen Mal verkauft. Es war der erste Rap-Song eines Weißen, der kommerziell erfolgreich war. Daraufhin erschien das Album “Einzelhaft”, eine Nummer 1 in den österreichischen Charts.

Das zweite Album “Junge Roemer” folgte. Es wurde 120.000 Mal in Deutschland verkauft. Das Album “Falco 3”, das das Produzenten-Duo Bolland produzierte. Bei dieser Zusammenarbeit entstand auch “Rock Me Amadeus”.

Das Lied “Jeanny” war eine weitere Singleauskopplung des Albums “Falco 3”. Viele Radiostationen weigerten sich, das Lied zu spielen, weil das Lied nicht eine Gewalttag lediglich beschrieb, sondern verherrlichte. Der Boykott trug zum großen Erfolg dieses Liedes bei. Die Single wurde 2.5 Millionen Mal verkauft.

Weitere Alben, die er veröffentlichte, waren nicht sehr erfolgreich. Erst das Album “Out of the Dark (Into the Light), das nach seinem Tod veröffentlicht wurde, war wieder ein kommerzieller Erfolg. Nach seinem Tod folgten weitere postume Veröffentlichungen.

Falco zog vor seinem Tod in die Dominikanische Republik und wollte dort an seinem neuen Album arbeiten. Dort rammte am 6. Februar 1998 ein Bus seinen Geländewagen und Falco verstarb. In seinem Blut wurde Alkohol, Kokain und THC gefunden.

Highlights der Karriere

Bis heute ist der Titel “Rock Me Amadeus” das einzige deutschsprachige Lied, das die Spitze der US-Billboard-Charts erreicht hat. Auch in Grossbritannien war es ein Nummer 1-Hit, sowie in weiten Teilen Europas. Mit diesem Song war Falco zum Weltstar aufgestiegen.

Das Album “Out oft he Dark (Into the Light)” war ebenfalls ein grosser Erfolg. Dieses erschien aber erst nach seinem Tod. Das Album wurde 2 Millionen mal, die Single mehr als 3.5 Millionen Mal verkauft.

Berühmte Zitate

Aus seinen Süchten hat er nie einen grossen Hehl gemacht. So meine Falco einmal: “Die Realität ist eine Halluzination, welche durch die Abwesenheit von Alkohol entsteht.”

Eines von Falcos Zitaten ist gerade im Hinblick auf seinen Tod, unheimlich. Er sagte einmal, wenn er früh sterbe sollte, wolle er wie James Dean sterben: Auf einer Kreuzung im Porsche. Und Falco starb tatsächlich auf einer Kreuzung bei einem Autounfall.

Erstaunliche Fakten

Einige interessante und wohl nur Fans bekannte Fakten zu Falcos Leben und zu seiner Karriere:

Als Falcos Mutter schwanger war, erwartete sie ursprünglich Drillinge. Zwei der drei Föten verlor sie im dritten Schwangerschaftsmonat, nur Falco überlebte.

Das Lied “Ganz Wien”, das Falco selber geschrieben hatte, war schon vor Falcos Entdeckung ein Underground-Hit in Wien. Der Hörfunk aber boykottierte es.

Falco nahm je ein Duett mit Désirée Nosbusch und mit Brigitte Nielsen auf. Beide waren nicht erfolgreich.

Die Textzeile “Muss ich denn sterben, um zu leben” aus dem Lied “Out of the Dark” wird oft als Beweis genannt zur These, Falco habe Selbstmord begangen. Doch hat Falco das Lied “Out of the Dark” gar nicht selbst geschrieben, was gegen die Selbstmord-Theorie spricht.

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerade populär