Connect with us

Musiker

Kurdo Vermögen

Kurdo Vermögen und Einkommen
Vermögen:5 Millionen €
Alter:31
Geboren:29.11.1988
Herkunftsland:Sulaimaniyya, Irak
Quelle des Reichtums:Rapper, Unternehmer
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Kurdo, oder auch Kurdo Jalal Omar Abdel Kader ist ein irakischer Rapper mit kurdischem Hintergrund, der jedoch meist auf Deutsch rappt. Seit 2011 machte sich Kurdo Schritt für Schritt einen Namen in der deutschen Musikszene. Inzwischen ist der Heidelberger aus dem deutschen Rap nicht mehr wegzudenken und macht zudem erste Schritte als Unternehmer abseits der Musik.

Frühes Leben

Kurdo Jalal Omar Abdel Kader wurde im Irak geboren und verbrachte dort auch die ersten Jahre seines Lebens, bevor er in den 90er-Jahren im Alter von acht Jahren mit seiner Familie vor dem Regime von Saddam Hussein flüchtete und in Heidelberg seine neue Heimat fand. Das erste Jahr verbrachte Kurdo dann mit seiner Familie in einer Flüchtlingsunterkunft im Zentrum Heidelbergs, bevor die Familie eine Wohnung am Rande Heidelbergs im Stadtteil Emmertsgrund beziehen konnte. Der Emmertsgrund, bekannt für einen hohen Migrationsanteil und nicht immer einfache Verhältnisse, behielt für Kurdo bis heute eine ganz besondere Rolle. In seiner Kindheit hatte die Familie aufgrund staatlicher Unterstützung nur wenig Geld zur Verfügung, sodass sich Kurdo schon früh damit auseinandersetzte, wie man Geld verdienen und die Familie unterstützen kann. So nahm er diverse Nebenjobs an und versuchte sich, ganz der Rapper, auch als Dealer von Anabolika.

Jedoch entschied er sich für den legalen Weg und blieb nebenher seiner Passion, dem Rap immer treu. Im Jahr 2011 begann er schließlich Videos bei Youtube zu veröffentlichen, welche rasch Erfolge feierten und auch dem Bruder des Rappers Haftbefehl auffielen, der Kurdo dann mit Haftbefehl bekanntmachte und die Karriere so deutlich beschleunigte.

Karriere

Die Karriere von Kurdo entspricht dem Klischee des “american Dream – vom Tellerwäscher zum Millionär”. Als Flüchtling nach Deutschland gekommen und heute gefeierter und ausgezeichneter Rapper mit Millionen auf dem Bankkonto. Allerdings war der Weg nach oben alles andere als einfach. Nur viel Durchhaltevermögen und auch ein wenig Glück machten diese erstaunliche Karriere möglich. Nach dem ersten Vertrag beim Label von Haftbefehl und kleineren Erfolgen, folgte bald schon wieder die Trennung. Dennoch ließ sich Kurdo nicht entmutigen, suchte sich ein neues Label und arbeitete weiter hart an seinem Erfolg. Nach mehreren Kollaborationen mit anderen Rappern veröffentlichte er dann 2014 sein Debütalbum “Slum Dog Millionär” und platzierte sich im deutschsprachigen Raum überall auf den vorderen Chart Plätzen. Nur ein gutes Jahr später folgte dann auch schon zweites Album “Almaz” auf dem neu gegründeten, gleichnamigen Label. Sein drittes Album “Verbrecher aus der Wüste” schaffte es dann sogar in Deutschland bis auf Platz zwei der Charts. alleine die Single “Ya Salam” verkaufte sich mehr als 200.000 mal. Neben der Musik baut sich Kurdo auch noch weitere Standbeine auf. So ist er inzwischen Inhaber einer Sisha-Bar und eines Restaurants in Heidelberg und verkauft unter dem Namen “Almaz” auch eigenen Tabak.

Highlights seiner Karriere

2014: erstes Album “Slum Dog Millionär” erscheint
2015: zweites Album “Almaz” erscheint
2016: drittes Album “Verbrecher aus der Wüste erscheint”
2017: “Gold” für mehr als 200.000 verkaufte Einheiten von “Ya Salam”

Berühmte Zitate

“Wenn wir Straßenrap machen, dann hat da Autotune wenig verloren.”

“Mama sagte immer: Mach´ als Beruf was mit dem Kugelschreiber. Und ich dachte so: Boah, ich mit Aktenkoffer.”

“Wenn ich mir was leisten kann, mache ich es auch. Aber ich erzwing´ mir keinen Luxus.”

In den Zitaten wird deutlich, dass Kurdo ein bodenständiger Star geblieben ist. Er hat seine Wurzeln nicht vergessen, was alleine schon sein Künstlername deutlich macht. Kurdo möchte ein Vorbild für andere mit ähnlichem Schicksal sein. Jeder kann es schaffen, wenn er sich treu bleibt und hart an sich und dem Erfolg arbeitet.

Erstaunliche Fakten

Kurdo hat bis heute einen sehr engen Bezug zu seiner Heidelberger Heimat im Stadtteil Emmertsgrund. Dieser, oft als Brennpunkt bezeichnete Stadtteil war als Kind der Mittelpunkt seines Lebens. Noch immer wohnen seine Eltern dort und auch er ist dort des Öfteren noch anzutreffen. Auch einige seiner Musikvideos wurden dort gedreht.

In der Heidelberger Innenstadt betreibt Kurdo inzwischen das Restaurant “Almaz tasty” und die “Al Hayat” Shisha-Bar.

Kurdo hat, neben vielen weiteren Künstlern, bereits mehrmals mit dem Sänger Ardian Bujupi zusammengearbeitet. Nicht ohne Grund – auch Bujupi stammt aus dem Heidelberger Emmertsgrund.

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär