Connect with us

Fernsehmoderatoren

Anke Engelke Vermögen

Anke Engelke Vermögen
Geschätztes Vermögen:3 Millionen €
Alter:55
Geboren:21.12.1965
Herkunftsland:Kanada
Quelle des Reichtums:Komikerin, Schauspielerin, Entertainerin, Sängerin, Synchronsprecherin, Fernsehmoderatorin
Zuletzt aktualisiert:2020

Kurze Einleitung

Anke Engelke gehört zu den bekanntesten TV-Gesichtern in Deutschland und stand als Kind bereits vor der Kamera. Sie ist eine gefragte Moderatorin und Schauspielerin und ist regelmäßig in kleinen Film- und Fernsehrollen zu sehen.

Frühes Leben

Am 21.12.1965 ist Anke Engelke als Anke Christina Fischer in Kanada geboren. Die ersten Berührungspunkte vor der Kamera und als Schauspielerin hatte sie bereits als Kind im Schulchor Sonntagskinder. Mit diesem Chor trat sie 1975 in Peter Frankenfelds Fernsehsendung “Musik ist Trumpf” auf und begleitete dabei den Sänger Heino. Zwei Jahre später begleitete der Chor den Sänger Udo Jürgens bei seiner Tournee. Die damals elfjährige Anke Engelke sang dort ein Duett mit Udo Jürgens und wurde für den Rundfunk entdeckt. Im Laufe der Zeit hat sie drei Kinder namens Aaron, Emma und Lasse bekommen.

Karriere

Von 1978 bis 1980 moderierte Anke Engelke die Sendung “Moment mal” bei Radio Luxemburg. Nebenbei sang sie noch in der Gruppe Manuel & Pony Das Lied von Manuel und landete dadurch in der ZDF-Hitparade. Bis 1986 war sie als Moderatorin in einer Kindersendung für das ZDF auf und moderierte diese gemeinsam mit Benny Schnier. Ein Auftritt bei Bio´s Bahnhof brachte die Karriere von Anke Engelke in Schwung. Sie brach zwar ihr Studium für Anglistik, Romanistik und Pädagogik in Köln ab, wurde jedoch dann vom Rundfunksender SWF in Baden-Baden 1986 zur Redakteurin ausgebildet. Bis 1998 war Anke Engelke in SWF3 Radiosendungen wie den “Pop Shop” zu hören und sie spielte sich selbst als Radiomoderatorin in einer Tatort-Folge namens “Tod im All”. Sie sang 1989 gemeinsam mit ihrer Schwester Susanne in der Gruppe “Fred Kellner und die famosen Soulsisters”. Pro Jahr trat diese Gruppe zwei bis drei Wochen live auf. In dieser Band lernte Anke Engelke ihren ersten Ehemann Andreas Grimm kennen.

Von 1996 bis 2000 begann die Karriere mit der Sat.1-Sketchsendung “Die Wochenshow”. Dort trat sie mit Ingolf Lück, Bastian Pastewka, Marco Rima und Markus Maria Profitlich auf. Danach folgte von 1999 bis 2001 eine eigene Comedyserie namens “Anke”. Dabei handelte es sich um eine fiktive Talkshow. Anke Engelke gewann zur gleichen Zeit zweimal den deutschen Comedypreis als Beste Komikerin und wurde 2001 für den Adolf-Grimme-Preis nominiert. In der Sketch-Show “Ladykracher”, welche für den Emmy nominiert wurde, war sie ebenfalls von 2002 bis 2004 zu sehen. Zur gleichen Zeit folgten dann die TV-Sendungen “Anke Late Night” und “Ladyland”. Aus diesem Grund pausierte die Sendung “Ladykracher” vorerst bis 2008.

Mit der Fernsehspielreihe Blind Date – Taxi nach Schweinau erhielt sie im Jahr 2003 gemeinsam mit Olli Dittrich den Grimme-Preis mit Gold. In dem bekannten Film “Findet Nemo” übernahm Anke Engelke noch im Dezember des gleichen Jahres die Synchronsprecherrolle von Dorie. Ein Jahr später im Mai startete sie wieder mit der Late-Night-Show namens “Anke Late Night”. Bei der TV-Sendung “Wer wird Millionär” tauchte sie im Jahr 2006 ebenfalls des Öfteren auf, konnte jedoch nie die Millionenfrage beantworten.

Anke Engelke verlieh 2007 in der Zeichentrickserie “Die Simpsons” auf ProSieben der Figur Marge Simpson eine neue Stimme, nachdem die Vorgängerin Elisabeth Volkmann verstorben war und in der Kinderserie “Die Sendung mit dem Elefanten” hat sie ebenfalls eine Rolle. Auch in einer Krimiserie namens “Kommissarin Lucas” trat sie als die jüngere Schwester der von Ulrike Kriener verkörperten Kommissarin. Im Dezember 2007 und 2009 arbeitete sie zusammen mit Bastian Pastewka in “Fröhliche Weihnachten! – mit Wolfgang & Anneliese”. Nebenbei spielte Anke Engelke in der Kino-Komödie “Freche Mädchen” die Mutter einer der drei Hauptfiguren und trat ein Jahr später als Moderatorin bei der Verleihung des europäischen Filmpreises in Bochum auf.

Zusammen mit Stefan Raab und Judith Rakers moderierte Anke Engelke im Mai 2011 den Eurovision Song Contest in Düsseldorf. Noch im selben Jahr im Oktober gewann sie den deutschen Fernsehpreis in Köln in der Kategorie “Beste Unterhaltungssendung des Jahres” wie auch in der Kategorie “Beste Comedy” für die Sendung “Ladykracher”. Ein Jahr später war Anke Engelke Teil der fünfköpfigen Jury beim Eurovision Song Contest. Im selben Jahr trat sie als Moderatorin bei der Verleihung des Fairtrade Awards auf. Im WDR-Fernsehen war sie von Juli 2013 bis November 2015 Gastgeberin der Talkshow im WDR-Fernsehen “Anke hat Zeit”. In der Reportage-Reihe “Sowas wie…” spricht sie seit 2013 mit Menschen über ein bestimmtes Thema.

Highlights der Karriere

– 1975: Erster großer Auftritt im Schulchor bei der Peter Frankenfelds Fernsehsendung “Musik ist Trumpf”. Begleitung von Sänger Heino.

– 1986: Ausbildung als Redakteurin durch den Rundfunksender SWF in Baden-Baden.

– 1996 bis 2000: Erste Sketschsendung auf Sat. 1 namens “Die Wochenshow”.

– 1999 bis 2001: Zweimal den Deutschen Comedypreis als beste Komikerin gewonnen.

– 2001: Nominierung für den Adolf-Grimme-Preis.

– 2002 bis 2004: Rolle in der Sketch-Show “Ladykracher”.

– 2003: Sie gewann mit Olli Dittrich den Grimme-Preis mit Gold.

– 2007: Synchronstimme von Marge Simpson in “Die Simpsons”.

– 2011: Auftritt Eurovision Song Contest in Düsseldorf.

– 2011: Sie gewann den deutschen Fernsehpreis in Köln in der Kategorie “Beste Unterhaltungssendung des Jahres” und in der Kategorie “Beste Comedy”.

Berühmte Zitate

“Wir haben eine kluge Definition gefunden für Menschen, die wir nicht einladen: Arschlöcher.”

“Ein deutscher Taucher hat mit 101 Metern einen neuen Weltrekord im Tauchen ohne Atemgerät aufgestellt. Das Erstaunlichste: Er ist noch immer unten.”

“Männer verirren sich nicht, sie entdecken neue Ziele.”

“Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist – aber wir hatten nach der ersten Sendung nicht den Mut.”

“Man hört so viel über das richtige Verhalten bei Gewitter, zum Beispiel in einem Auto könne einem nichts passieren. Meine Freundin hat das geglaubt – jetzt ist sie schwanger.”

“Laut Umfrage glauben 73% aller Deutschen, dass Kinder glücklich machen. Die anderen 27% haben welche.”

“Ich bin fest überzeugt: Ich muss leuchten. Nur dann kann ich auch meine Gäste zum Leuchten bringen.”

Erstaunliche Fakten

– Seit dem Jahr 2003 ist Anke Engelke Botschafterin für das deutsche Medikamenten-Hilfswerk namens “action medeor”. Sie besuchte Gesundheitsprojekte zur Bekämpfung von Malaria in Afrika, Tansania und Malawi.

– Sie unterrichtet seit dem Jahr 2010 an der Kunsthochschule für Medien in Köln für das Lehrgebiet “kreative Fernsehproduktion”.

War dieser Artikel hilfreich?

Geschätztes Vermögen:3 Millionen €

Michael Weidner ist digitaler Marketing-Experte und hat in dem Bereich über 10 Jahre Erfahrung gesammelt. Er interessiert sich stark für die Themen Unternehmertum und Vermögensaufbau. Aus diesen persönlichen Interessen ist auch die Idee für die Webseite Vermoegen.org entstanden.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär